Samstag, 19. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
04.08.2020

Nico Hantke führt ADAC Kart Masters nach Auftakt an

Die Zwangspause durch die Corona-Pandemie scheint Nico Hantke aus Hürth beflügelt zu haben. Der Youngster gehörte am vergangenen Wochenende beim Auftakt des ADAC Kart Masters zu den großen Favoriten und stand am Abend gleich zwei Mal auf dem Siegerpodium. Schon in wenigen Tagen geht es an gleicher Stelle mit der Deutschen Kart-Meisterschaft weiter.

176 Fahrerinnen und Fahrer aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland traten die Reise zum Erftlandring in Kerpen an. Mit dabei Lokalmatador Nico Hantke. Nach mehreren Testrennen wurde es für den Youngster nun im ADAC Kart Masters ernst und der 16-Jährige wusste abzuliefern.

Anzeige
Schon den in freien Trainings war er auf der 1.107 Meter langen Strecke schnell unterwegs und knüpfte daran auch im Qualifying an – Startplatz drei war eine gute Ausgangslage für die Heats. In den späteren Vorläufen legte er bei hochsommerlichen Temperaturen nochmals nach. Mit einem Sieg und zweiten Rang verbesserte er sich in die erste Startreihe.

Aus Startplatz zwei ging es für den Schützling des KSM Official Racing Team in das Vormittagsfinale am Sonntag. Nico hielt von Beginn an den Anschluss zu den Führenden und lieferte sich im Verlauf der 18 Runden packende Duelle. Letztlich wurde er Dritter und kassierte damit wichtige Meisterschaftspunkte. Eine Wiederholung folgte im zweiten Lauf: Diesmal hing er im Windschatten des Spitzenreiters, riskierte dabei aber nicht zu viel. „Natürlich hätte ich gerne gewonnen, ich wusste aber dass der Führende ein Gaststarter war und mir so keine Punkte in der Meisterschaft klauen konnte“, erklärt der Hürther seine durchdachte Zurückhaltung. 

Die Cleverness wurde am Ende mit der vorrübergehenden Meisterschaftsführung belohnt. „Ein großer Dank an meinen Vater und mein Team, die einen super Job gemacht haben. Darauf möchten wir nun aufbauen. Ebenso möchte ich meinen Partnern Origin Event, GN Motorsport, Leonidas Sports, Salus Kliniken Megamax und unserem neuen Motorenpartner Oneengines danken, ohne deren Einsatz könnte ich diese Saison gar nicht bestreiten. Ich bin sehr glücklich, auch in der aktuell schwierigen Lage weiter solch treue Förderer zu haben“, fuhr Nico fort.

Weiter geht es für ihn schon in wenigen Tagen. Dann ist die Deutsche Kart-Meisterschaft in Kerpen zu Gast. Nach dem starken Auftritt am Wochenende, blickt Nico gespannt auf den Start des höchsten deutschen Kartsport-Prädikats.