Freitag, 27. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
28.10.2020

Leon Hoffmann beendet Rookiesaison auf Platz fünf

Mit einem soliden Wochenende schloss Leon Hoffmann in Wackersdorf beim Finale des ADAC Kart Masters eine erfolgreiche Saison 2020 ab. Als Fünfter der Gesamtwertung lieferte der Rookie im ganzen Jahr starke Leistungen ab, fuhr mehrmals in die Pokalränge und kann zufrieden auf die Erfolge in der bundesweiten ADAC Kartrennserie zurückblicken. 

Zum letzten Rennen des verkürzten Rennkalenders im Jahr 2020 ging es für Leon in das oberpfälzische Wackersdorf, auf die 1.197 Meter lange Strecke des Prokart Raceland. Der Zwölfjährige hoffte auf Regen, doch dieser blieb am Finalwochenende aus. Trotzdem zeigte der Youngster gute Leistungen.

Anzeige
Im Zeittraining bei abtrocknender Strecke kämpfte er noch mit einem falschen Timing und musste sich mit Rang 17 im Qualifying-Roulette begnügen. Doch in den Heats zeigte er eine Aufholjagd und erreichte die Plätze 13 und elf. Das brachte ihm eine gute zwölfte Startposition ein. „Leider wurde ich im Zeittraining als einer der ersten abgewinkt und konnte dadurch die besser werdende Strecke nicht mehr nutzen“, analysierte Leon im Anschluss. 

Im ersten Finale am Sonntagmorgen kämpfte der Pilot des SRP Maranello Racing Teams dann um die Top-Ten mit, fuhr ein solides Rennen und sammelte mit Rang zwölf wichtige Meisterschaftspunkte. Eine nochmalige Verbesserung zeigte der Schleswig-Holsteiner im zweiten Finale und schaffte den Sprung unter die besten Zehn. Mit erneut soliden Punkten im Gepäck schloss er sein Rookie-Jahr als Fünfter in den Pokalrängen ab. 

„Ich hätte mir mehr Regen gewünscht dieses Jahr. Wenn die Bedingungen schwierig waren, wie etwa in Ampfing, konnte ich besonders glänzen. Aber auch in Kerpen und in Mülsen war ich in den Top-Drei unterwegs. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Jahr im ADAC Kart Masters, die Konkurrenz war hart. Ich habe sehr viel gelernt und freue mich nun auf das nächste Jahr, indem ich mich weiter verbessern und an die Spitze mitkämpfen möchte“, resümierte Leon sein Jahr.

Jetzt geht es aber erst nach den stressigen letzten Wochen in die verdiente Ruhepause. Leon sammelt neue Kraft und beginnt dann mit der Saisonvorbereitung 2021.