Mittwoch, 2. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
27.10.2020

Julien Koch beendet starkes Rookie-Jahr

Nach zwei ausgesetzten Rennen in Mülsen und Ampfing stellte sich Julien Koch am vergangenen Wochenende wieder der Konkurrenz des ADAC Kart Masters. Im Prokart Raceland zeigte der Rookie erneut starke Leistungen und beendete sein erstes Jahr bei den Senioren mit einer tollen Aufholjagd.

In der vergangenen Woche bereitete sich der Fahrer aus Wehrheim erfolgreich beim Süddeutschen ADAC Kart Cup auf das letzte Saisonrennen vor. An diesem Wochenende lieferte er erneut eine tolle Vorstellung ab, wurde aber von einem Unfall ausgebremst. Das Zeittraining war bereits das ganze Jahr Juliens größte Stärke. Mit Position drei hatte er im Qualifying seine beeindruckende Pace und stellte sein Gillard-Kart in die zweite Startreihe.

Anzeige
Das er auch perfekt starten kann, zeigte Julien im ersten Vorlauf. Im ersten Heat fuhr er kurzzeitig an die Spitze, verlor dann aber etwas an Boden und kam nur als Elfter ins Ziel. Deutlich besser verlief der zweite Durchgang, diesmal sah er als Siebter die Zielflagge. Das bedeutete der zehnte Platz im Zwischenklassement und ein Meisterschaftspunkt für den Hessen. 

Die Startposition im Mittelfeld wurde dem MSR Motorsport-Fahrer am Sonntagmorgen im ersten Finale aber zum Verhängnis. Ein Startunfall riss ihn unverschuldet aus dem Spitzenfeld und er musste dem Feld hinterherfahren. Letztlich wurde er nur als 23. gewertet und setzte seine Aufholjagd im zweiten Finale fort. Der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen e.V. behauptete sich gekonnt gegen die starke Konkurrenz und fuhr als Zwölfter bis in die Punkteränge nach vorne.

„Ich habe dieses Jahr wirklich gute Rennen gehabt. Besonders auf meine Qualifyings möchte ich im nächsten Jahr aufbauen und dann wieder angreifen. Ich habe viel gelernt in meinem ersten Jahr, es ist schwer in diesem starken X30 Senior-Feld vorne mitzufahren, aber ich habe es des Öfteren geschafft“, fasste der Youngster das Finalwochenende zusammen.

Im kommenden Jahr plant Julien erneut den Start in der X30 Senior-Klasse. Er möchte auf seine Erfolge in diesem Jahr aufbauen. Im WAKC konnte er schon mehrere Siege einfahren, im ADAC Kart Masters mit Einzelleistungen an der Spitze mitfahren. Das Ziel des Youngsters ist eine größere Konstanz aufzubauen und dann um die Pokalränge zu kämpfen.