Samstag, 19. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
04.08.2020

ADAC Kart Masters Kerpen: RS Motorsport in den Top-Ten

Für das vierte Rennen in Folge ging es für RS Motorsport am zurückliegenden Wochenende nach Kerpen. Auf dem traditionsreichen Erftlandring startete die Mannschaft um Roland Schneider mit drei Piloten beim Auftaktevent des ADAC Kart Masters. Marvin Langenbacher drehte in der stark besetzten Schaltkart-Kategorie auf und sorgte gleich für zwei Top-Ten-Ergebnisse.

Corona bedingt verzögerte sich der Start des ADAC Kart Masters in diesem Jahr bis auf das erste Augustwochenende. Seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer führte das allerdings zu nicht weniger Zuspruch. Insgesamt 176 Akteure versammelten sich auf dem Erftlandring und kämpften bei teils schwierigsten Wetterverhältnissen um die ersten Zähler in Deutschlands stärkster Kartrennserie. 

Anzeige
Maximilian Prunner zeigte bei seinem ersten ADAC Kart Masters-Rennen einen tollen Aufwärtstrend. Im verregneten Zeittraining noch am Ende des Feldes, legte der Youngster in den Vorläufen nach, mischte souverän mit und klassierte sich auf den Positionen sechs und sieben. In der Meisterschaft belegt er nach dem Auftakt den guten fünften Platz.

Franz Baumheier griff im hochkarätigen Feld der OK Senioren in das Lenkrad. Mit einem 13. Rang im ersten Heat ließ der RS Motorsport-Schützling bereits aufhorchen. In den Rennen musste Franz anschließend jedoch einige Rückschläge verkraften. Rangeleien warfen den CRG-Fahrer im ersten Durchgang auf Position 26 zurück. Auch im zweiten Durchgang verlor er am Start an Boden und musste dem Feld hinterhereilen. 

Bei den Schaltkarts setzte sich Marvin Langenbacher stark in Szene. Im Zeittraining auf nasser Strecke noch auf Position 20, legte der Lahrer in den Vorläufen bereits kräftig nach und schob sich bis auf Platz zwölf nach vorne. In den Rennen legte der Routinier daraufhin nochmals nach, fuhr auf den Positionen neun respektive zehn in das Ziel und verbuchte so gleich zwei Top-Ten-Platzierungen in den RS Motorsport-Reihen. 

„Dieses Wochenende hatte es in sich. Die wechselnden Bedingungen und die starke Konkurrenz haben es uns auf der Strecke nicht leicht gemacht. Dennoch hat Marvin sich super behauptet und unser Potential unterstrichen. Auch Franz und Maximilian sind auf dem richtigen Weg – beide sind in ihrer Klasse Neulinge und haben in den Tagen wir dazu gelernt“, zeigte sich Teamchef Roland Schneider am Abend zuversichtlich. 

Nach einer kurzen Pause geht es für RS Motorsport in knapp drei Wochen in die nächste Runde. Dann startet am 22. und 23. August das dritte Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup in der Arena of Speed im baden-württembergischen Liedolsheim.