Montag, 5. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
25.06.2019

Hugo Sasse fährt in die Top-Ten der World Series Karting

Zum dritten Rennen der WSK Euro Series reiste Hugo Sasse am vergangenen Wochenende nach Italien. Auf dem South Garda Circuit traten 316 Pilotinnen und Piloten aus aller Welt an. Der Schützling aus Aschersleben setzte den positiven Trend der letzten Rennen fort und wurde hervorragender Achter im Finale. Damit sammelte er als bester Deutscher zahlreiche Meisterschaftspunkte.

Nach einer kleinen Rennpause reiste der 15-jährige Nachwuchsrennfahrer frisch gestärkt zum dritten Lauf der WSK Euro Series. Die war auf dem South Garda Circuit in Lonato zu Gast. Bei bestem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen war bei Fahrern und Teams vollste Konzentration gefragt. Hugo zeigte dabei einen kühlen Kopf und lieferte eine Top-Leistung ab.

Anzeige
Bereits im Qualifying verschaffte sich der Schützling aus der ADAC Stiftung Sport als 18. eine gute Ausgangsposition für die folgenden Heats. Dort legte er nochmals nach und bestätigte seine Vorstellung mit Position 15 im Zwischenranking. Im Pre-Finale verbesserte er sich weiter und hatte als Siebter einen guten Startplatz für das große Finale. „Bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Die Entwicklung mit Parolin ist sehr positiv und wir verstehen das Kart immer besser. Durch meine Platzierung im Pre-Finale gehe ich nun aus der siebten Startreihe ins Finale“, erklärte der Youngster weiter.

In dem Rennen über 21 Runden lieferte sich Hugo tolle Kämpfe mit der internationalen Konkurrenz und fuhr bis auf Rang acht vor. Damit holte er eins seiner besten Saisonresultate und freut sich schon auf die kommenden Rennen: „Das war ein richtig gutes Wochenende. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und danke dem Parolin Racing Team für die super Unterstützung. Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht und bauen darauf nun auf.“

Weiter geht es für Hugo schon in wenigen Tagen, dann fallen auf dem Adria Raceway beim Finale der WSK Euro Series die letzten Entscheidungen. Das Rennen wird ein ganz besonders: Erstmals findet dieses als Night Edition unter Flutlicht statt.
 
Anzeige