Mittwoch, 28. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
19.06.2019

Neue WAKC-Sieger in Uchtelfangen

Der Saarlandring in Uchtelfangen stand am vergangenen Wochenende im Fokus der Fahrerinnen und Fahrer des Westdeutschen ADAC Kart Cups. Zur dritten von insgesamt sieben Veranstaltungen versammelten sich 50 Pilotinnen und Piloten auf der anspruchsvollen Strecke. Neben bekannten Namen standen dabei auch neue Gesichter auf dem Siegerpodium.
 
Nach dem Saisonauftakt in Wittgenborn und Lauf zwei im westfälischen Harsewinkel machte der westdeutsche ADAC Rennzirkus am zurückliegenden Wochenende in Uchtelfangen halt. Die Wertungsläufe fünf und sechs fanden dabei auf dem 716 Meter langen Saarlandring statt. Bei guten Bedingungen ging es auf dem Kurs beim Kampf um die nächsten Meisterschaftspunkte heiß her.

Bambini light: Niklas Hirsch brilliert

Niklas Hirsch (DS Kartsport/Altenkirchen) knüpfte bei den Bambini light an seine Vorstellung aus Harsewinkel an. Direkt im Zeittraining setzte sich der Youngster an die Spitze des Feldes und zeigte sich in Topform. Auch in den Rennen ging anschließend kein Weg an dem schnellen Altenkirchener vorbei. Ein deutlicher Doppelsieg bescherte dem Nachwuchspiloten in beiden Rennen maximale Punkte. Thomas Raphael (Dischner Racing/Tawern) und Tom Wickop (Kartsport Lehnert/Bottrop) wechselten sich in der Verfolgerrolle ab, sahen sich in der Endabrechnung aber in ebensolcher Reihenfolge wieder.
 
Tageswertung Bambini light
1. Niklas Hirsch (40 Punkte)
2. Thomas Raphael (34 Punkte)
3. Tom Wickop (33 Punkte)
4. Frederick Röll (31 Punkte)

Bambini: Tom Kalender weiterhin vorne

Auch in der leistungsstärkeren Bambini-Kategorie zeigte sich ein bekanntes Gesicht an der Spitze des Klassements. Tom Kalender (DS Kartsport/Hamm) behauptete sich im Zeittraining mit hauchdünnem Vorsprung vor Julian Konrad (RTG Kartsport/Sinzig) und legte so das Tempo für den Start des ersten Rennens vor. Auch dort ließ Kalender keine Zweifel aufkommen: Fehlerfrei fuhr der Youngster zum Sieg. Leon Hoffmann (SRP Racing Team/Böningstedt) duellierte sich dahinter hart um Platz zwei und behielt dabei letztlich vor Moritz Haupenthal (Dischner Racing/Losheim) die Oberhand. Kalender setzte seiner Vorstellung im Anschluss mit einem dominanten Sieg in Rennen zwei die Krone auf. Luca Schwab (DS Kartsport/Essen) beeindruckte dahinter mit einer Aufholjagd vom Ende des Feldes bis auf Position zwei vor Haupenthal. Kerim Apaydin (Dischner Racing/Taunusstein) komplettierte gemeinsam mit Konrad die hart umkämpften Top-Fünf.
 
Tageswertung Bambini
1. Tom Kalender (40 Punkte)
2. Moritz Haupenthal (32 Punkte)
3. Kerim Apaydin (29 Punkte)
4. Johannes Flamm (28 Punkte)
5. Leon Hoffmann (26 Punkte)

X30 Junioren: Doppelsieg für Jannik Remmert

Zwölf Kontrahenten griffen bei den X30 Junioren in das Lenkrad. Jannik Remmert (Petersberg) sicherte sich mit der Pole-Position im Qualifying bereits zu Beginn eine gute Ausgangslage für die Rennen. Diese musste der Tony Kart-Pilot anschließend vehement verteidigen. An der Spitze entfachte ein hartes Duell zwischen Remmert, Fabian Böffel (Dischner Kartsport/Tholey) und Daven Harder (West Motorsport/Bönen), welches am Ende in einem Foto-Finish in entsprechender Reihenfolge endete. Im zweiten Durchgang gelang es Remmert, sich dann vom Verfolgerfeld zu lösen und ungehindert zum Sieg zu fahren. David Harpeniuk (Soest) schob sich vor Böffel und Benedik Korov (Bad Vilbel), die alle drei zusammen mit Daven Harder die besten Fünf des Klassements im zweiten Durchgang repräsentierten.
 
Tageswertung X30 Junioren
1. Jannik Remmert (40 Punkte)
2. Fabian Böffel (34 Punkte)
3. David Harpeniuk (32 Punkte)
4. Daven Harder (30 Punkte)
5. Cedric Fuchs (26 Punkte)

OK Junioren: Marc Schmitz mit Doppelsieg

Mit drei Fahrern war die OK Junior-Klasse in Uchtelfangen leider schwach besetzt. Marc Schmitz (Maxim Racing Sport/Neuwied) drehte im Zeittraining trotzdem voll auf und raste zur Pole-Position. Auch in den Rennen ließ er seiner Konkurrenz keine Chance und siegte vor Julian Koch (Wehrheim) respektive Paul Braunhold (Parolin Deutschland/Fürth).
 
Tageswertung OK Junioren
1. Marc Schmitz (40 Punkte)
2. Julien Koch (36 Punkte)
3. Paul Braunhold (32 Punkte)

X30 Senioren: Tom Remmert gibt den Ton an

Für 14 Fahrer wurde es bei den X30 Senioren ernst. Tom Remmert (Petersberg) zog seinem Bruder dabei gleich und ergatterte Platz eins im morgendlichen Zeittraining. Im ersten Rennen unterstrich der junge Racer seine Ambitionen mit einem blitzsauberen Start-Ziel-Sieg einmal mehr. Maximilian Dappert (RMW Motorsport/Kleinrinderfeld) rangierte als Zweiter mit solidem Vorsprung vor Harsewinkel-Sieger Felix Arndt (Kartsport Lehnert/Wickede). Auch im zweiten Lauf wusste sich Remmert bestens zu behaupten. Dem Druck seines Verfolger Arndt hielt der Petersberger souverän stand und fuhr zum zweiten Sieg. Dappert klassierte sich dahinter als Drittplatzierter in einem engen Duell um das Podium vor Melisa Harwardt (Valier Motorsport/Hagen) und Felix Wahl (PK Motorsport/Mainz).
 
Tageswertung X30 Senioren
1. Tom Remmert (40 Punkte)
2. Maximilian Dappert (34 Punkte)
3. Felix Arndt (34 Punkte)
4. Melisa Harwardt (29 Punkte)
5. Nico Noel Manka (28 Punkte)

KZ2: Tabakovic und Blumenstiel teilen sich Siege

Ein kühler Kopf war auf dem schmalen Kurs in Uchtelfangen insbesondere von den sechs Schaltkartpiloten der KZ2 gefragt. Ronny Tabakovic (Kaiserslauten) bewies ebensolchen mit der Bestzeit im Zeittraining mit Bravour. Auch im ersten Wertungslauf ließ sich der Youngster nicht aus der Ruhe bringen. Routiniert spulte Tabakovic sein Programm ab und siegte vor Niko Herpich (CRG Deutschland/Erbach) und Thiemo Blumenstiel (GTR Kartracing/Oberursel). In Lauf zwei nutzte Blumenstiel dann seine Chance. Zusammen mit Marc Maurer (Neu-Racing/Heusweiler) kämpfte er um den Sieg und behielt im entscheidenden Moment die Nase vorne. Mario Lauer (CRG Deutschland/Gründau) übernahm dahinter die Beobachterrolle und kam vor Polesetter Tabakovic und Niko Herpich in das Ziel.
 
Tageswertung KZ2
1. Thiemo Blumenstiel (36 Punkte)
2. Ronny Tabakovic (35 Punkte)
3. Niko Herpich (32 Punkte)
4. Marc Maurer (32 Punkte)
5. Mario Lauer (31 Punkte)
 
Auf die Teilnehmer des WAKC wartet nun eine Sommerpause. Vom 10.-11. August geht es dann auf dem Erftlandring in Kerpen weiter. Das Rennen zählt gleichzeitig auch zum überregionalen ADAC Kart Cup.
Anzeige