Sonntag, 26. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
02.05.2019

Drei Siege, zwei dritte Plätze für Mühlner Motorsport

Das Team Mühlner Motorsport war am vergangenen Wochenende beim dritten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring zu Gast und stand dort in der Porsche GT3 Carrera Cup sowie der Porsche Cayman GT4 Trophy Klasse am Start.


Porsche GT3 Carrera Cup Klasse

Mit einem dritten Platz starteten Jörn Schmidt-Staade, Marcel Hoppe und Moritz Kranz in die VLN Saison 2019. Ein schwieriger erster Saisonlauf sorgte dafür, dass Hoppe, Schmidt-Staade und Kranz nicht das volle Potential der Fahrer- und Autokombination aufzeigen konnten.

Mit der Pole-Position im zweiten Lauf zeigten sie jedoch, dass im weiteren Verlauf der Saison mit dem Mühlner Porsche #123 zu rechnen sein wird. Schneefall kurz nach dem Start sorgte dann für den vorzeitigen Rennabbruch, so dass der Einsatz im Qualfying von Hoppe, Schmidt-Staade und Kranz nicht belohnt werden konnte.

Anzeige
Der dritte VLN Lauf entschädigte dann jedoch für alles: schnellste Rennrunde und ein lupenreiner Start- und Zielsieg für den von H&R Spezialfedern unterstützten GT3 Cup Porsche! Bei widrigen Wetterbedingungen mit viel Regen und teilweise starkem Aquaplaning konnte Kranz schon im Startstint einen großen Vorsprung herausfahren und mit P12 im Gesamtklassement und sogar alle SP7 und viele SP9 Fahrzeuge hinter sich lassen. Im weiteren Verlauf des Rennens fuhren Hoppe und Staade soverän, bauten den Vorsprung in der Klasse weiter aus und am Ende konnte die Fahrerbesatzung ihren ersten Sieg in der Saison 2019 feiern.

Bernhard Mühlner sagte: „Die Jungs haben heute einen absolut perfekten Job gemacht. Bei den schwierigen Bedingungen das Auto ohne einen Kratzer ins Ziel zu bringen ist schon schwierig, aber so soverän, sicher und dabei auch noch ganz nach vorne zu fahren ist schon wirklich eine tolle Leistung!“


Porsche Cayman GT4 Trophy

Kurzfristig ging es dank der Unterstützung von Mabanol Premium Motor Oil und H&R Spezialfedern mit zwei Fahrzeugen in der Porsche Cayman GT4 Trophy in die Saison 2019. Neben der bereits bekannten Besetzung Thorsten Jung, Fidel Leib und Alex Schula auf der #969 ging auch das zweite Fahrzeug mit der #979 an den Start: Michael Rebhan, Nico Menzel und der amtiertende Meister der Porsche Cayman GT4 Trophy Moritz Kranz teilten sich dort den Arbeitsplatz.

Für die #969 verlief der erste VLN Lauf nach einem Gelbverstoß in der Qualifikation eher schwierig: Wegen der Strafe für den Gelbverstoß musste von ganz hinten gestartet und auch noch eine Stop and Go Strafe im Rennen hingenommen werden, mehr als ein sechster Platz war so leider nicht mehr drin. Das Schwesterfahrzeug mit der #979 konnte nach einem harten Rennen und einer Aufholjagd von P5 im letzten Stint die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab!

Der zweite Lauf fiel dem bereits erwähnten Schneefall zum Opfer.

Der dritte Lauf zeigte einmal mehr, dass akribische Vorbereitung sich auszahlt: Die perfekt vorbereiteten Fahrzeuge von Mühlner Motorsport, sowie das Regencoaching von Moritz Kranz, sorgte für eine Glanzvorstellung beider Besatzungen: Platz Eins für die #979 und Platz Drei für die #969, die #979 sogar mit P12 in der Endwertung des Gesamtklassements – bestes Nicht-GT3-Fahrzeug!

Ferner wurden der Zusatzpunkt für die Pole-Position von der #979 und der Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde von der #969 eingefahren.

„Das war ein perfekter Saisonstart für uns! Zwei Siege in zwei durchgeführten Rennen, sowie der dritte Platz beim dritten VLN Lauf sind einfach ein wirklich guter Start in die Saison. Beim dritten VLN Lauf haben Moritz und Nico, Michael konnte leider aus beruflichen Gründen nicht mitfahren, eine absolute Glanzleistung abgeliefert, bestes Nicht-GT3-Fahrzeug und Gesamtrang zwölf – einfach ein rundum perfektes Wochenende“, so Bernhard Mühlner.