Donnerstag, 22. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
16.05.2019

Tourenwagen Legenden: Mit Vollgas in die Premierensaison

Am kommenden Wochenende starten die Tourenwagen Legenden in ihre Premierensaison. Im Rahmen des Großen Preises der Stadt Magdeburg findet der erste von fünf Läufen statt. In der Motorsport Arena Oschersleben geben sich Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Audi, BMW, Fiat, Ford und Mercedes-Benz aus den Jahren 1984 bis 1996 ein Stelldichein. Neben den legendären Renntourenwagen selber, die allesamt über Starpotenzial verfügen, ist auch ein Held vergangener Tage mit dabei: Kurt Thiim, DTM-Champion von 1986.
 
Spektakulär geht es in der Klasse 1 zu. Hier lebt ein ganz besonderes Duell wieder auf: Alfa gegen Mercedes. Die Protagonisten sind der Alfa Romeo 155 ITC von der Scuderia GT mit Fahrer Stefan Rupp sowie die AMG Mercedes C-Klassen ITC von INTAX Motorsport. Hier greifen Thorsten Stadler, Jörg Hatscher und besagter Kurt Thiim ins Lenkrad. „In der 96er C-Klasse habe ich schon eine Weile nicht mehr gesessen. Um genau zu sein, bin ich 1996 zuletzt damit gefahren“, sagt der Däne mit einem schelmischen Grinsen. „Ich will bei den Tourenwagen Legenden vor allem Spaß haben und den Zuschauern eine tolle Show bieten. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass mich schnell der Ehrgeiz packen wird.“ Für sein Comeback in der Hightech-C-Klasse aus der ITC hat Thiim ein klares Ziel: „Ich will einfach nur fahren und möglichst wenige der vielen Knöpfe benutzen, die im Cockpit verbaut sind. Immer wenn es damals ein kleines Problem gab, hast du irgendwas am Auto geregelt – das war eine große Herausforderung und man ist teilweise recht wenig gefahren.“ Ebenfalls in der Klasse 1 angesiedelt ist das BMW M3 E36 Coupé von Ulrich Schröder.
 
In der Klasse 2 kommen DTM-Fahrzeuge und ihre Gruppe-H-Pendants der Jahre 1989 bis 1992 zum Einsatz. Audi-Pilot Klaus Peter bringt den bulligen V8 DTM Baujahr 1992 an den Start und sieht sich einer geballten Sternenflotte ausgesetzt. Mit unterschiedlichen Mercedes-190-Modellen starten der Niederländer Gerbert Luttikhuis, Lukas Pickard, Alexander Schmidt, Ferdi Weischenberg sowie Thomas Weckerle. Und auch die allererste Generation der Fahrzeuge aus der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft ist in der Klasse 3 (1984 bis 1888) vertreten. Peter Kohl bringt seinen bärenstarken Ford Sierra Cosworth RS500 in die Magdeburger Börde, Nico Herdem einen Fiat Ritmo 130 TC von 1984.
 
Sportminister Holger Stahlknecht besucht den legendären Auftakt
Hoher Besuch gleich beim ersten Lauf der Tourenwagen Legenden: Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, lässt es sich nicht nehmen, die Premierenveranstaltung zu besuchen. Dabei taucht der 54-jährige Politiker ganz tief in das Geschehen ein. Im Führungsfahrzeug bestreitet er als Beifahrer die Einführungsrunde, winkt nach 40 Minuten das Rennen ab und übergibt bei der Siegerehrung die Pokale an die erfolgreichen Piloten.
 
Das Auftaktrennen der Tourenwagen Legenden wird live im Internet auf der offiziellen Website www.tourenwagen-legenden.de übertragen. Einen Einblick hinter die Kulissen gibt es auch über die Social-Media-Kanäle der Serie aufFacebook und Instagram.
 
Die Tourenwagen Legenden bestreiten am Freitag um 12 Uhr ein 30-minütiges Freies Training. Die Startpositionen für das Rennen (Sonntag, 12:55-13:35 Uhr) werden im Zeittraining am Samstag von 15:40 bis 16:10 Uhr ausgefahren. Ebenfalls in der Magdeburger Börde zu Gast ist die Partnerserie Tourenwagen Revival, in der ähnliche Fahrzeuge eine Gleichmäßigkeitsprüfung absolvieren.