Freitag, 22. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
18.10.2019

GetSpeed Performance peilt Top-Fünf beim Finale der Belcar an

Angriffslustig reist GetSpeed Performance zum Finale der Belcar Endurance Championship (Belcar) im niederländischen Assen vom 19. bis 20. Oktober an. Bei den Hankook Finalraces auf dem TT Circuit will sich das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring im Gesamtklassement noch weiter nach vorne fahren.

Vor der sechsten und letzten Veranstaltung der Langstreckenserie für Prototypen, GT-Autos und Tourenwagen liegen der #93 Mercedes-AMG GT4 von Veidec Silver Eagle Racing mit Michael Cool und Bart Van Samang sowie die #22 mit Wim Spinoy und Kenneth Heyer aussichtsreich im Rennen. Die #93 ist mit 148 Punkten Siebter, die #22 mit 145,5 Punkten Achter von 62 gewerteten Teams im Gesamttableau. In der GT4-Klasse der belgischen Serie liefern sich die beiden GetSpeed-Duos zudem seit Saisonbeginn ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den Gesamtsieg.

Anzeige
„Wir gehen sehr zuversichtlich in das letzte Rennen. Wenn wir von Ausfällen verschont bleiben, ist für uns definitiv noch ein Sprung im Gesamtklassement nach vorne möglich. Beide Autos haben in der GT4-Klasse bisher alle Siege unter sich aufgeteilt, das wird ein packendes Finish werden. Ich bin gespannt, wer aus unserem Team letztlich die Nase vorn hat“, sagt Teamchef Adam Osieka und Kenneth Heyer fügt hinzu: „Das wird mit der neuen Strecke im Rennkalender ein interessantes Final-Wochenende für alle Beteiligten. Wir greifen nochmal voll an. Ich war in Assen mit der GT Masters schon einmal am Start. Der TT Circuit ist ein schöner, schneller Kurs, der unserem Mercedes-AMG GT4 noch besser liegen sollte, als die übliche Strecke in Zolder. Der teaminterne Kampf um den Gesamtsieg in der Klasse sorgt zusätzlich für das Salz in der Suppe. Es wird keine Absprachen geben. Eine Platzierung in der Belcar unter den Top Fünf wäre in der Endabrechnung eine tolle Sache.“

Auf der 4,555 Meter langen Rennstrecke in der niederländischen Provinz Drente steht am Samstag ab 17:10 Uhr in der Belcar eine 45-minütige Qualifikation auf dem Programm. Anderntags findet ab 10 Uhr das Rennen über die Distanz von 125 Minuten statt.