Montag, 27. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
07.05.2019

BMW Team RLL belegt in Mid-Ohio die Plätze vier und sechs

Das BMW Team RLL hat beim vierten Lauf der IMSA WeatherTech SportsCar Championship in Mid-Ohio (US) die Plätze vier und sechs in der GTLM-Klasse belegt. Tom Blomqvist (GB) und Connor De Phillippi (US) kamen im #25 BMW M8 GTE mit 4,374 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Porsche auf Platz vier ins Ziel. Zwei Plätze dahinter beendeten John Edwards (US) und Jesse Krohn (FI) im #24 BMW M8 GTE das Rennen als Sechste.

Nach zwei Tagen mit sehr schlechtem Wetter machte Sonnenschein am Sonntag das 2:40 Stunden lange Rennen zu einem Sprint auf den Trockenreifen von Michelin. Krohn und De Phillippi fuhren die Starts und lagen nach 30 Minuten auf den Plätzen drei und fünf.

Anzeige
Im Verlauf der aufregenden letzten 60 Minuten des Rennens kämpfte Blomqvist gegen den #911 Porsche um den dritten Platz auf dem Podium. In der Schlussphase wurde Blomqvist noch überholt und sah die Zielflagge auf Rang vier. Edwards lag zwischenzeitlich auf Rang fünf und kam letztlich als Sechster ins Ziel.

Brandon Fry (Technischer Direktor BMW Team RLL): „Das war ein recht harter Tag. Glückwunsch an Porsche zum Sieg. Dahinter war der Kampf um die Positionen zwischen den Herstellern sehr eng. All unsere Jungs haben bis zum Ende hart gekämpft, aber leider haben wir es nicht ganz geschafft, das Optimum aus unseren Möglichkeiten herauszuholen. Jetzt freuen wir uns auf das nächste große Rennen in Watkins Glen. Bis dahin haben wir noch einige Tests, bei denen wir weiter an unserer Performance arbeiten können.“

Connor De Phillippi (#25 BMW M8 GTE, 4. Platz): „Wir machen definitiv Fortschritte. Uns war klar, dass wir im Rennen eine bessere Pace haben würden als im Qualifying. Wir haben keine Fehler gemacht und aus unseren Möglichkeiten viel herausgeholt. Mit Blick auf die kommenden Rennen müssen wir weiter lernen und uns verbessern. Uns fehlt nicht viel auf unsere Konkurrenten. Jetzt werden wir uns die Daten anschauen und versuchen, es das nächste Mal noch besser zu machen.“

Tom Blomqvist (#25 BMW M8 GTE, 4. Platz): „Es ist immer ärgerlich, so nah am Podium dran zu sein und es dann zu verpassen. Wir haben um den letzten Platz auf dem Podium gekämpft, es hat dann aber knapp nicht gereicht. Das Team hat das Fahrzeug an diesem Wochenende sehr gut vorbereitet. Wir nehmen nun die Punkte und die Erkenntnisse mit und werden uns im nächsten Rennen hoffentlich weiter steigern.“

John Edwards (#24 BMW M8 GTE, 6. Platz): „Wir hatten ein großartiges Auto. Jesse hat einen tollen Job gemacht, und das Team war bei den Boxenstopps auch perfekt. Ich habe leider bei meiner Ausfahrt aus der Box in Kurve eins 20 Sekunden verloren, als ich von der Strecke gerutscht bin. Das ist ein unentschuldbarer Fehler von mir. Dass mir das mit so einem guten Auto passiert ist, ist sehr enttäuschend.“

Jesse Krohn (#24 BMW M8 GTE, 6. Platz): „Ich wurde beim Start eingeklemmt und habe ein paar Positionen verloren. Da sich im Rennen jeder sehr aggressiv verteidigt hat, war es sehr schwierig, diese Positionen zurückzugewinnen. Ich denke, wir hatten ein gutes Auto und können mit Blick auf das nächste Rennen sicher auf diese Leistung aufbauen.“