Sonntag, 8. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
11.11.2019

Sim-Racing: GT-Rennfahrer Gassner gewinnt „ID.R RaceRoom Challenge“-Finale

Packende Renn-Action beim virtuellen Kampf mit dem Volkswagen ID.R: Im Finale der „ID.R RaceRoom Challenge“ hat sich Marc Gassner (D) vom Team Williams JIM Esports gegen Konkurrenten aus sieben Nationen durchgesetzt. Die Weltpremiere des echten Volkswagen ID.R Ende April war der Startschuss für die Vorrunde, in der sich die Teilnehmer mit einer schnellen Runde auf der Nürburgring-Nordschleife für das Finale qualifizieren konnten. Insgesamt 11.128 Sim-Racer aus aller Welt nahmen teil, darunter Fahrer der prominentesten Sim-Racing-Profiteams – die schnellsten zehn qualifizierten sich für die Endrunde.

Im Finale wurde in einem dreigeteilten Wettbewerb der schnellste Fahrer im virtuellen ID.R ermittelt. Im ersten Teil fuhren alle zehn Fahrer nacheinander eine schnelle Runde auf der Nordschleife. Gassner sicherte sich Platz eins in einer Zeit von 6:01,517 Minuten. Anschließend traten die Teilnehmer in zwei jeweils zehnminütigen Rennen auf der Grand-Prix-Strecke des Traditionskurses in der Eifel direkt gegeneinander an. Der 28-jährige Gassner wurde in beiden Rennen Zweiter. Florian Hasse (D) und Julian Kunze (D) vom Team Euronics Gaming sicherten sich jeweils einen Sieg und machten in der abschließenden Gesamtwertung mit den Rängen zwei und drei das Podium perfekt. 

Anzeige
Für Gassner ist der Sieg bei der „ID.R RaceRoom Challenge“ nicht der erste Triumph im Sim-Racing. Der Niederrheiner siegte unter anderem 2010 in der ESL Sports Racing Championship. Im Jahr 2014 gewann er die GT Academy, in der Sim-Racer für Einsätze im echten Motorsport gesucht wurden. Sein Weg vom Simulator ins echte GT3-Cockpit führte ihn unter anderem bis ins ADAC GT Masters und in die Langstreckenmeisterschaft Nürburgring.

Die drei Erstplatzierten der „ID.R RaceRoom Challenge“ dürfen sich über Preise im Wert von über 5.000 Euro freuen. Sieger Marc Gassner gewinnt die Teilnahme an der „R Experience Ice Sweden“, einem viertägigen Schnee- und Eis-Abenteuer in Schweden. Der Zweitplatzierte Florian Hasse wird mit dem sportlichen Fahrertraining „Sport Experience“ belohnt. Als Drittplatzierter darf Julian Kunze am Fahrsicherheitstraining „Safety Experience“ der Volkswagen Driving Experience teilnehmen.