Mittwoch, 21. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
29.01.2019

Drei Tipps: Versicherungskosten für ein Auto senken

Der Gebrauch eines Fahrzeugs ist für viele Menschen alternativlos, um den täglichen Weg zur Arbeit aufzunehmen oder alltägliche Besorgungen zu machen. So ärgern sich immer mehr Fahrzeughalter über die immer weiter steigenden Kosten für ein Auto. Denn nicht nur Preise für Benzin und Diesel sind in den letzten zehn Jahren um mehr als 20 Prozent gestiegen, auch die Kosten für eine Versicherung steigen weiter nach oben.

Dabei haben Autofahrer bei der Wahl einer Autoversicherung die Qual der Wahl. Immer mehr Versicherer erobern den Markt und bieten vor allem Neukunden sensationelle Angebote. So schauen die meisten Autofahrer hierzulande immer noch auf den Preis, wenn es um eine Autoversicherung geht. Experten für Autoversicherungen raten allerdings von diesem Vorgehen ab. Denn nicht der Preis entscheidet über eine gute Versicherung, sondern vor allem die Leistungen, die Autofahrern im Ernstfall abdecken.

Anzeige
Viele Fahrzeughalter verzichten aus Bequemlichkeit darauf den Markt der Autoversicherer richtig zu sondieren. Dabei können sich bei einem Wechsel der Autoversicherer große Ersparnisse ergeben. Auch bei der Haftpflichtversicherung gibt es oftmals eine Reihe von günstigeren Alternativen, die die Haltungskosten für das Auto deutlich nach unten senken können. Aus diesem Grund hier nun drei Tipps, die dabei helfen können, die Versicherungskosten für ein Auto deutlich zu senken. 


Tipp 1: Anbieter für Haftpflichtversicherungen vergleichen 

Eine Haftpflichtversicherung für ein Auto ist in Deutschland für Fahrzeughalter verpflichtend. So lassen sich die Kosten einer Haftpflichtversicherung auch senken, wenn man ein paar wesentliche Faktoren berücksichtigt. Hier kann sich ein Blick auf Verivox lohnen, um sich einen Überblick aller aktuellen Angebote einer Haftpflichtversicherung zu machen. Denn nur die wenigsten Autofahrer wissen, dass man eine Haftpflichtversicherung bei einem anderen Versicherungsanbieter als der gewöhnlichen Autoversicherung abschließen kann. 


Tipp 2: Markt der Autoversicherer sondieren 

Fahrzeughalter, die schon länger als fünf Jahre bei einer Autoversicherung angemeldet sind, zahlen in den wenigsten Fällen den aktuell günstigsten Tarif. Demnach empfiehlt es sich jedes Jahr den Markt der Autoversicherer unter die Lupe zu nehmen. Denn gerade für Neukunden einer Versicherung ergeben sich attraktive Vergünstigen und ein großes Sparpotenzial. 


Tipp 3: Wechselfrist im Auge behalten 

Eine ordentliche Kündigung der Autoversicherung ist immer zum 30. November eines Jahres datiert. Allerdings gibt es für Autofahrer auch die Möglichkeit schon eher die Versicherung zu wechseln. Ein Wechselrecht haben Fahrzeughalter dann, wenn eine Kfz-Versicherung die Prämien für die Versicherung angehoben hat oder es einen Unfallschaden gab.