Sonntag, 26. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
STT
16.05.2019

Klimmer und Froß reisen als Tabellenführer nach Most

Nach dem Saisonstart in Oschersleben reist die Spezial Tourenwagen Trophy zum ADAC GT Masters nach Most. Zuletzt war die STT vor 15 Jahren auf der tschechischen Rennstrecke unterwegs. Als Tabellenführer reisen Torsten Klimmer und Victoria Froß nach Tschechien.

Als die Spezial Tourenwagen Trophy in der Saison 2004 in Most gastierte, räumte Wolfgang Schrey mit seinem Porsche 996 Turbo beide Gesamtsiege ab. Im Gegensatz zu damals hat sich das Starterfeld deutlich verändert. Zwei Fahrer, die auch am kommenden Wochenende starten werden, waren aber schon vor 15 Jahren dabei. Ulrich Becker und Jürgen Gerspacher kämpften schon damals um Punkte. Becker steuerte damals einen BMW M3. Mittlerweile sitzt er in einem Porsche 997 GT3 R. Damit fährt der Marler in der Division 1. Beim Saisonstart punktete der Porsche-Pilot so gut, dass er gemeinsam mit Vizemeister Jürgen Bender (Corvette Z06.R GT3) auf Tabellenrang zwei liegt. In Most werden die beiden auf sieben weitere Kontrahenten treffen. Unter anderem eben Jürgen Gerspacher, der genau wie damals übrigens einen Audi TT fahren wird. Allerdings der neueren Generation und wohl mit einigen Pferdestärken mehr unter der Haube. Der Gesamtsieg wird beim zweiten Auftritt im Rahmen des ADAC GT Masters wohl nur über die Herren Becker und Bender gehen.

Anzeige
In Oschersleben präsentierte sich nach längerer Rennpause zudem Andreas König im Ferrari 458 GT3 in guter Form. Fragezeichen stehen hinter Henk Thuis (Pumaxs RT) und Michael Bäder (BMW M3 V8 Kompressor). Beide könnten den Herren durchaus in die Suppe spucken. Zudem am Start sind Jörg Lorenz (Porsche dp 935), Ludwig Fetz (Donkervoort D8R) und Johannes Kreuer (Donkervoort D8R). Übrigens war auch der Porsche dp 935 beim Rennen der STT vor 15 Jahren in Most am Start. Damals noch im Besitz von Serienorganisator Rolf Krepschik und Willi Friedrichs am Volant.

Aus der Division 2 kommt einer der aktuellen Spitzenreiter der STT. Torsten Klimmer (Porsche 991 GT3 Cup) räumte in Oschersleben die maximale Punktzahl ab. Auf den Tabellenführer warten in der Division 2 durchaus flotte Gegner. Das gilt vor allem für Franz Rohr und Gerhard Ludwig, deren Toyota MR2 Turbo beim Saisonstart noch nicht recht laufen wollte. Mit Stefan Wieninger (Audi TT RS) kommt zudem ein pfeilschneller Gaststarter. Ebenfalls dicht dabei dürften Philipp Pfalzgraf (Porsche Cayman GT4), Stefan Schäfer (VW Golf GTI Cup) und Sophie Hofmann (Seat Leon TCR) sein.

Die Division 3 ging in Oschersleben nach hartem Kampf an Victoria Froß (Opel Astra OPC). Die scheint die Probleme am Astra aus der vergangenen Saison endlich aussortiert zu haben. Kann die Opel-Pilotin in Most ihre nächsten Siege folgen lassen? Vorjahreschamp Ralf Glatzel (Ford Fiesta ST) dürfte da sicherlich etwas dagegen haben. Mit dabei sind zudem Urs Burri (Renault Clio RS), Fabian Kohnert und Steffen Schwan (beide Ford Fiesta ST).

Das Wochenende am Freitag startet mit gleich zwei freien Trainings. Die beiden Qualifyings finden am Samstag und Sonntag jeweils um 9.15 Uhr statt. Rennstart ist am Samstag um 13.25 Uhr, während am Sonntag das Rennen ab 12.30 Uhr über die Bühne gehen wird.