Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
06.08.2019

Nico Knacker besteht Flugschule in Finnland

Im Rahmen der Rallye Finnland fand an diesem Wochenende (2. bis 4. August 2019) der vierte Lauf der FIA Junior Rallye Weltmeisterschaft statt. Auf dem skandinavischen Schotter konnte Youngster Nico Knacker mit dem siebten Platz sein bisher bestes Ergebnis in dieser Saison einfahren.

Hinter Nico Knacker und Beifahrer Michael Wenzel liegen drei anspruchsvolle Rallyetage. Insgesamt 1.370 Kilometer, davon knapp 308 Kilometer auf Zeit gespickt mit unzähligen Sprüngen durch die finnischen Wälder. Auf diesen Strecken erreichen die frontangetriebenen Ford Fiesta R2T Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 180km/h.

Anzeige
Für Knacker war es eine lehrreiche Veranstaltung. Er bestritt dort erst seine zweite reine Schotterrallye. Knacker konnte seine bislang gesammelten Erfahrungen auf Schotter nutzen und weiter ausbauen. „Die Rallye Finnland ist eine der traditionsreichsten Veranstaltungen im Kalender und der Traum eines jeden Rallyefahrers hier einmal am Start zu stehen. Doch hier zu bestehen, ist alles andere als einfach“, erklärt Knacker. Dies bekam der 22-Jährige sogar am eigenen Leib zu spüren. Nachdem Knacker/ Wenzel auf der ersten WP am Samstagmorgen etwa 2:30 Minuten in einem Graben verbrachten und ihnen mittags ein defekter Motorsensor über 20 Minuten Zeit kostete, zeigten sie am finalen Tag noch einmal, dass sie sich immer wohler in deren 200 PS starken Rallyeboliden fühlten. Letztendlich konnte das deutsche Duo die Rallye auf einem erfolgreichen siebten Platz in der Meisterschaft beenden.

„Wir haben es geschafft und sind jede Wertungsprüfung gefahren, um wichtige Erfahrungen zu sammeln. Wir wissen auch, dass wir uns in einigen Punkten noch verbessern müssen. Sobald wir zu Hause sind, werden wir diese Punkte noch einmal genau analysieren“, erzählt Knacker glücklich im Ziel. „Vielen Dank an alle Sponsoren, Partner, meinen Beifahrer Michael und alle, die mich an diesem Wochenende so großartig unterstützt haben.“

Um die neunwöchige Pause bis zum fünften und letzten Lauf der Junior Rallye Weltmeisterschaft in Wales (4. bis 6. Oktober 2019) etwas zu verkürzen, steht Knacker bereits am kommenden Wochenende am Start der 32. ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“. Seine Heimrallye wird Knacker gemeinsam mit Ella Kremer in einem Citroën C2 R2 Max bestreiten. „Ein Highlight folgt dem anderen! Ich bin sehr froh auch in Sulingen mit dabei sein zu können. Mit dem C2 R2 Max habe ich bereits einige kleine Rallyes bestritten und weiß deshalb, dass dieses Fahrzeug vor allem bei den Zuschauern Begeisterung auslösen wird.“