Mittwoch, 16. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
04.07.2019

Beule Kart Racing Team: Siege und Führung

Bei strahlendem Sonnenschein und rekordverdächtigen Außentemperaturen fand am vergangenen Wochenende das dritte Rennen der Rotax Max Challenge Germany statt. Das Beule Kart Racing Team war in drei Klassen vertreten und feierte zwei Tagessiege und vier Podestplätze. In der Meisterschaft führt das Sodi Kart Team gleich zwei Kategorien an.
 
Die Rotax Max Challenge Germany bog auf der internationalen Topstrecke in Genk in die zweite Jahreshälfte ein. Wieder wartete auf die Fahrerinnen und Fahrer ein volles Programm. Bei Höchsttemperaturen galt es am Samstag und Sonntag insgesamt sechs Rennen zu bestreiten.
 
In der Micro-Klasse knüpfte Rafael Baltzer an seine guten Leistungen an. Der Youngster aus Ennepetal war auf dem 1.360 Meter langen Kurs nicht zu bremsen. An beiden Renntagen entschied er das Zeittraining, sowie beide Wertungsläufe für sich. Damit baute er seine Gesamtführung weiter aus und geht als großer Favorit in das Finale Mitte September. Neben ihm sammelte Christos Malakos weitere Rennerfahrung und beendete beide Tage als achter.
 
Ebenfalls in bester Laune präsentierten sich die Junioren. Nikita Gense war am Samstag auf Podestkurs, verlor den Platz in den Top-Drei am Ende nur durch einen Rückschlag im letzten Lauf. Sonntags gehörte er wieder zu den Spitzenfahrern und schloss den Tag als siebter ab. Gleiche Position belegt er im Gesamtklassement. Sein bisher bestes Rennen des Jahres erlebte Juric Din. Der Youngster sammelte an beiden Tagen fleißig Meisterschaftspunkte und war immer im Bereich der Top-Ten unterwegs. Rookie Kian Aghasdeh zeigte ebenfalls eine weitere positive Entwicklung und fuhr mit Platz 14 am Samstag sein bestes Einzelresultat ein.
 
Um den Titel kämpft Tommy Helfinger in der DD2 Masters. Als Führender reiste er nach Belgien und festigte dort seine Position. Beide Tageswertungen schloss er als zweiter ab und geht nun mit einem komfortablen Vorsprung in das große Saisonfinale. Dort kämpfte er dann um den Einzug zu den Rotax Max Challenge Grand Finals. Sein Teamkollege Timo Haug etablierte sich wieder im Bereich der Top-Fünf und geht ebenfalls zuversichtlich in das Saisonfinale.
 
Teamchef Achim Beule zeigte sich Sonntagsabends beeindruckt von der Performance seiner Schützlinge: „Wir gehen als Führende in das Finale und möchten den Spitzenplatz natürlich auch verteidigen. An diesem Wochenende lief es bei allen Fahrern sehr gut, jeder hat die Hitze sehr gut bewältigt. Das Sodi Kart-Chassis hat bewiesen, dass es auch in den Rotax Max-Klassen überaus konkurrenzfähig ist. Darauf bauen wir nun auf.“
 
Vom 14.-15. September findet das Finale der RMC Germany auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn statt. Danach steht fest, ob die beiden Beule Kart-Schützlinge den Weg zu den Grand Finals schaffen.