Sonntag, 21. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
11.07.2019

Zwei Klassensiege auf dem Nürburgring für Mathol Racing

Beim fünften Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019 ging Mathol Racing mit vier Fahrzeugen an den Start. Die Witterungsbedingen waren nicht einfach. Beim Start schien die Sonne, doch zur Mitte der Veranstaltung zog ein Regengebiet über die Nordschleife und sorgte kurzzeitig für einige nasse Streckenabschnitte am Nürburgring. Teamchef Mattias Holle: „Alle vier Autos sind ins Ziel gekommen und haben Podiumsplatzierungen eingefahren. Es gab zwei Klassensiege, damit waren wir sehr zufrieden.“

Sascha Prüter (Schweiz, Porsche Cayman GT4 CS, Startnummer 352) holte sich den zweiten Klassensieg in der Cayman GT4 Trophy in dieser Saison und belegte Rang neun im Gesamtklassement. Prüter: „Es lief wieder sehr gut. Der Verkehr auf der Strecke war heute deutlich geringer. Ich bin sehr zufrieden.“ Stefanie Keilwerth (Minden, Porsche Cayman GT4 CS, 353) fuhr diesmal allein und schaffte hinter ihrem Teamkollegen Platz zwei in der Klasse. Teamchef Holle: „Platz eins und zwei in der Cayman-Klasse sind ein schöner Erfolg. Stefanie Keilwerth hat sich in ihrer Sprintrunde während der Regenphase den entscheidenden Rückstand eingefahren.“

Anzeige
Joachim Spehr (Frankfurt, Porsche Cayman S, 350) holte sich seinen ersten RCN-Sieg in der Klasse V6. Spehr: „Endlich hat es geklappt. Es ist wirklich gut gelaufen, auch in der Regenphase bin ich gut durch gekommen.“ Alexander Fielenbach/Erik Braun (Lohmar/Langenfeld, Porsche Cayman, 351) waren zu Testzwecken ebenfalls in der V6 unterwegs, und belegten am Ende Platz drei in der Klasse.

Fazit von Teamchef Holle: „Wir haben diesmal sehr effektiv gearbeitet. Wir haben zwei Klassensiege geholt und insgesamt vier Podiumsplätze. Damit können wir mehr als zufrieden sein.“