Montag, 24. Juni 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
16.04.2019

Andreas Eichhorn entschiedet Chevrolet Cruze Eurocup für sich

Am 13./14.04.2019 startete der NATC (Nordd. ADAC Tourenwagen Cup) wie gewohnt in der Motorsportarena Oschersleben. Seinen Saisonauftakt feierte dabei auch der Chevrolet Cruze Eurocup, welcher mit acht Tourenwagen in zwei Sprint-Rennen in die Saison ging. Die anspruchsvolle 3,696 Kilometer lange Rennstrecke in der Magdeburger Börde wurde dabei zu einer wahren „Rutschpartie“ für alle Fahrer. Bei Außentemperaturen rund um den Gefrierpunkt und zeitweise fallendem Schneeregen wurden nicht nur die Fahrkünste der Piloten auf die Probe gestellt, sondern auch die TOYO TIRES Proxes R888R Semislick-Bereifung der Cup-Tourenwagen.


Dreikampf im ersten Rennen sorgt für ein Foto-Finish

Nach den ersten Trainingsfahrten und dem Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung zeichnete sich bereits ab, dass Andreas Eichhorn (DE, Pfister-Racing by BRIEFLOGISTIK OBERFRANKEN) ein Händchen für die rutschigen Streckenverhältnisse haben sollte. Er sicherte sich die Pole-Position und ging von der Führenden Position nach dem stehenden „Grand Prix Start“ in´s Rennen. Doch daraufhin musste er sich harten Attacken seiner beiden Verfolger Thies Ahrens (DE, Mainfranken Motodrom Racing Team) und Sven Grossmann (DE, magnet-shop.net) erwehren. Die drei Rennfahrer lieferten eine tolle Show ab und kämpften bis zu den letzten Metern um den Sieg dieses ersten Rennens.

Im Mittelfeld schaffte es Christoph Pflügler (DE, U4 AUTOMOTIVE RACING) sich auf Platz 4 etwas Luft vor seinen Verfolgern zu schaffen, doch Nicolas Hillebrand (DE, RAVENOL Racing) gelang ein aufsehenerregendes Debüt und er blieb bis Rennende in den Top-Fünf mit nur geringem Abstand zu Pflügler. Auf den weiteren Platzierungen duellierten sich Dennis Bröker (DE, Pfister-Racing by MAIN-POSTLOGISTIK) und Rookie Matthias Gorzellik (DE, Pfister-Racing by TOP-EXPRESS), vor Claus Gramlich (DE, TOYO TIRES MOTORSPORT).


Rookie Nicolas Hillebrand fährt im zweiten Rennen sensationell aufs Podium

Auch für den zweiten Renntag am Samstag sollten sich die Witterungsverhältnisse nicht bessern, sondern eher noch rutschiger werden als zuvor. Dabei hatte sich diesmal Thies Ahrens (DE) die Pole-Position vor Sven Grossmann (DE) und Andreas Eichhorn (DE) gesichert. Der junge Bremer startete mit Ambitionen auf den Sieg in dieses zweite Rennen, wurde aber bereits zu Rennbeginn von Technik-Pech an seinem Chevrolet Cruze 1,8 LT V2 Rennwagen eingebremst, und musste am Streckenrand stehen bleiben.

Anzeige
Im Laufe des Rennens entbrannte dann ein enger Zweikampf zwischen Grossmann und Eichhorn, welchen Eichhorn hauchdünn für sich entscheiden konnte. Dabei musste sich Grossmann nur um wenige Zehntelsekunden geschlagen geben und avancierte mit seiner zweiten Podiums-Platzierung des Wochenendes zum Meisterschafts-Kandidaten im Chevrolet Cruze Eurocup.

Nach dem Spitzen-Duo schaffte es der Rookie Nicolas Hillebrand (DE) beinahe sensationell mit Platz drei für sein Team RAVENOL Racing aufs Podium zu fahren. Dabei setzte er sich in letzter Sekunde nach sehenswerten Zweikämpfen gegen Christoph Pfluegler (DE, U4 Automotive Racing Team) durch, der damit weitere fünf Wertungspunkte für den Vierten Platz einstreichen konnte.

Dahinter konnte Matthias Gorzellik (DE, Pfister-Racing by TOP-EXPRESS) seine Rundenzeiten stark nach unten verbessern, und schaffte damit den beachtlichen Sprung in die Top-Fünf. Nach einem kurzen Ausflug ins Kiesbett kam Dennis Bröker auf dem sechsten Platz für sein Team Pfister-Racing by MAIN-POSTLOGISTIK ins Ziel. „Das war nicht mein Rennwochenende, aber ich habe viel gelernt“ gab er sich im Anschluss kämpferisch.

Mit Platz sieben schaffte es Claus Gramlich (DE, TOYO TIRES MOTORSPORT), zwei weitere Zähler zu seinem Punktekonto hinzuzufügen.