Mittwoch, 21. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
31.01.2019

Bönighausen startet in seine Saison 2019

Colin Jamie Bönighausen kann zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken, er startete erfolgreich in der ADAC Kart Academy, er schaffte über den nationalen Rok Cup Germany die erfolgreiche Qualifikation zum Rok Cup International Final, er sammelte Erfahrungen bei internationalen Auftritten in den WSK-Serien und krönte sein Jahr mit einem erfolgreichen Gaststart beim Europameisterschaftslauf im französischen Essay. Darüber hinaus wagte er die ersten Schritte in Richtung seiner motorsportlichen Zukunft, er spulte mit dem VPD Racing Team erste Kilometer in einem Schaltkart ab und absolvierte in der Lechner Racing School erste Tests in einem Formel-4-Bolliden.

Zweifelsohne ein mehr als ereignisreiches Jahr für den jungen Piloten aus Hannover, der nicht nur wegen seiner Größe von über 1,80 Metern nun den nächsten Schritt in seiner Motorsport-Karriere in Angriff nehmen wird, den Aufstieg von der Junioren-Klasse zu den Senioren. Aber auch in der Team-Struktur gibt es eine wichtige Änderung, er wechselt vom RS Schumacher Team zum TB Racing Team, dem Team des amtierenden Europa- und Vize-Weltmeisters. 

Anzeige
Colin Jamie Bönighausen freut sich auf seine neue Herausforderung: „Jetzt aktuell steht für mich der Wechsel von der Junioren- zur Senioren-Klasse an. Und das war für mich der passende Moment, auch mal was Anderes auszuprobieren. Nach meinen ersten Testfahrten mit dem Kart Republic Chassis war ich direkt begeistert, mir war sofort klar, dieses Kart passt zu mir. Die Gespräche mit dem Team waren total nett und freundlich, das hat mich dann restlos überzeugt. Jetzt will ich einfach nur loslegen.“

Loslegen kann er bereits am kommenden Wochenende vom 1. bis 3. Februar 2019 bei der ersten Runde zur WSK Super Masters Series im italienischen Adria. Während diese Teilnahme als perfekte Vorbereitung auf eine lange und anstrengende Saison angesehen werden kann, geht es dann ab Anfang April um entscheidende Meisterschaftspunkte. Bönighausen geht 2019 sowohl bei der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft als auch beim ADAC Kart Masters an den Start. Neben einigen internationalen Gaststarts ist auch die erneute Teilnahme am Rok Cup Germany im Rahmen der ACV Kart Nationals geplant mit dem Ziel sich nochmals für das Rok Cup International Final im italienischen Lonato im Oktober 2019 zu qualifizieren. 

Da man im Hause Bönighausen nichts dem Zufall überlassen will, blickt man konsequenterweise auch jetzt schon auf die kommenden Saisons. So stehen weitere Tests im Schaltkart (KZ2) mit dem VPD Racing Team fest im Terminkalender sowie die Teilnahme an der Moravsky Pohar Serie, deren Rennläufe in Tschechien und Österreich stattfinden werden. 

Auch die motorsportliche Weiterbildung mit der Lechner Racing School wird fortgeführt, hier liegt das Hauptaugenmerk auf der frühzeitigen Ausbildung für den Formel- und GT-Motorsport.

Der Terminkalender des bald 14-jährigen Gymnasiasten Bönighausen ist für die Saison 2019 prall gefüllt und hat das Ziel, frühzeitig eine fundierte Basis für eine erfolgreiche Karriere im Motorsport zu legen. Die Weichen sind also wohl überlegt gestellt.