Donnerstag, 23. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
12.03.2019

AVIA racing mit Platz zwei beim Race4Hospiz 2019

Das Kartteam von AVIA racing-Race4Hospiz hat am 23. Februar beim 10. Kartrennen „Race4Hospiz“ in Essen einen zweiten Platz erreicht. Nach neun Stunden Renndistanz wurden die Fahrer Stephan  Epp, Gerrit Holthaus, Jochen Merkle, Dennis Höller und Leonhard Gottenmeyer mit der Zielflagge abgewunken. Bei dem Benefizrennen wurden dieses Jahr Spendengelder in Höhe von rund 27.500 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe gesammelt.

Stephan Hauke, AVIA Marketing: „Wir vergessen in unserem Alltag oft, dass es Menschen gibt, die viel größere und schwerere Sorgen haben als wir. Seit acht Jahren ist es für AVIA selbstverständlich, sich beim Race4Hospiz zu beteiligen und zu spenden. Wenn zu spannenden Rennen noch der gute Zweck kommt, so motiviert das doppelt. Eine tolle Organisation des Teams und der Veranstaltung haben dieses Ergebnis möglich gemacht.“

Anzeige
Neben der Spende von AVIA in Höhe von tausend Euro und dem Spendenanteil von 500 Euro des Startgeldes kamen noch über 400 Euro über den Fahrsimulator hinzu. Die Kartfahrer von AVIA racing starteten nach dem Training vom siebten Platz und konnte diesen bis zur Rennhälfte verteidigen. Das Team beschloss dann gemeinsam die Taktik zu ändern, um einen Angriff auf das Podium zu starten. Mit schnellen Runden arbeiteten sich die Fahrer nach vorne und AVIA racing wurde am Ende auf Platz zwei abgewunken.

Teamchef Stefan Siepmann zieht Bilanz: „In unserer Mannschaft war der gute Zweck von Beginn an noch höher gewichtet als das Ziel zu gewinnen. Das Spendenergebnis ist fantastisch und wir danken allen Unterstützern.“

AVIA racing-Clio Pilot Stephan Epp (Wuppertal) hebt neben dem hervorragenden Rennergebnis auch das Emotionale hervor: „Das Race4Hospiz läutet für mich immer das Ende der Winterpause ein und ist eine gute Gelegenheit den Trainingseinstieg zu finden. Das Wichtigste ist jedoch der Charity-Gedanke sich für die gute Sache einzusetzen. Damit sich der Spendentopf füllt, ist man motiviert, sich bis zum Schluss voll reinzuhängen.“ Doch auch abseits der Veranstaltung sei Hilfe wichtig: „Das Hospiz freut sich auch abseits der Veranstaltung das ganze Jahr hindurch über weitere Spenden!“.

Das Race4Hospiz ist ein jährlich stattfindendes Kartrennen, bei dem Spenden für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe gesammelt werden. Dort werden Kinder mit ihren Familien betreut und begleitet, deren Lebenserwartung durch Krankheit eingeschränkt ist. Modernstes medizinisches und technisches Material sowie kompetentes Personal ist kostenintensiv, eine solche Behandlung und Betreuung zu bieten braucht Spenden.  Bisher kamen in den zehn Jahren rund 200.000 Euro zusammen. Zu den bekanntesten Paten des Hinderhospiz in Olpe zählen unter anderem Birgit Schrowange, Rolf Zuchowski und Christoph Maria Herbst.

Race4Hospiz ist das größte derartige Event in Deutschland. Beim Jubiläumsrennen wurde mit 36 startenden Karts ein Teilnehmerrekord aufgestellt. Die Karts sind mit Profi-, Amateur- und Hobbyrennfahrern besetzt.