Sonntag, 26. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC
02.05.2019

Tolles Comeback für das Team H&R powered by KRM Siegen

Nach einem Jahr Pause war es am Wochenende des 27. und 28. Aprils 2019 soweit: Für das Team H&R powered by KRM Siegen standen die 12 Stunden von Liedolsheim an – und somit das erste von insgesamt sechs Meisterschaftsläufen zur German Team Championship (GTC).

Das Team trat in unveränderter Konstellation an und war vorab gespannt, wo es sich einsortieren würde in diesem engen Starterfeld von 35 Mannschaften. Die Qualifikation war so eng, dass das Team mit knapp 0,3 Sekunden Rückstand auf Position 20 landete und im Rennen ein starkes Stück Arbeit vor sich hatte. Auch das Wetter versprach Spannung pur: Zum Rennstart war es noch trocken, doch der Regen kam und wurde immer stärker, sodass immer wieder ein glückliches Händchen beim Reifenwechsel, Fahrerwechsel und auch in der Tankbox notwendig war.

Anzeige
Der Teamchef Torsten Schmidt hat selbst schon zahlreiche Wetterkapriolen am Nürburgring mitgemacht – diese Erfahrung sollte sich auszahlen. H&R pokerte ein wenig und fuhr etwas länger mit Regenreifen. Die Hoffnung war es, dass der Regengott es gut mit dem Team meint. Und so kam es auch: H&R konnte hier und da ein wenig aufholen und fand sich konstant unter den ersten drei wieder. Zwischenzeitlich durfte man sogar Führungskilometer sammeln.

Auch der Rennsonntag war geprägt von taktischem Geschick und abwechslungsreichem Wetter; am Ende konnte sich das Team H&R p.b KRM Siegen mit der Position vier sehr glücklich schätzen und feierten einen geglückten Wiedereinstieg in die größte Kart Langstreckenserie in Deutschland.

Das nächste Rennen wird am Pfingstwochenende in Oppenrod stattfinden, diesmal über eine Renndistanz von 1000 Kilometer.