Donnerstag, 19. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
25.05.2019

BOSS GP am Red Bull Ring: Musik für die Ohren

Alessandro Bracalente (IT, Speed Center) heißt der strahlende Sieger beim ersten von zwei Rennen an diesem Rennwochenende. Damit gewinnt der Rookie bei seinem erst dritten BOSS GP-Start zum ersten Mal einen BOSS Grand Prix und übernimmt damit auch die Tabellenführung.

Der 21-jährige Schuh-Unternehmer war von Beginn an souverän unterwegs. Als erster Verfolger des lange Zeit führenden Phil Stratford (US, Penn Elcom) schlug seine Stunde als dieser mit Getriebeproblemen langsamer wurde.


Benetton-Doppelsieg

Stratford kämpfte sich noch als Gesamt-Fünfter ins Ziel und damit als Sieger der großen OPEN-Klasse. Mit aufs OPEN-Podest durfte zum allerersten Mal Ulf Ehninger (DE, ESBA Racing). Für Ehninger war es das erste BOSS GP-Rennen. Mit Gesamtrang 9 war er mittendrin im Geschehen und sichtlich glücklich über seinen Erfolg. Damit war es ein Doppelsieg für die 1997er-Benettons.


Welt-Musiker übergeben Pokale

Die Siegerpokale bei der Zeremonie wurden von Gitarrist Robby Musenbichler und Bassist Willi Langer übergeben. Die beiden weltberühmten österreichischen Musiker spielten schon mit Tina Turner, Rainhard Fendrich, Johnny Logan, OPUS und vielen mehr. Für beide war es der erste Besuch bei der BOSS GP – einhelliges Fazit: „Das ist schon geil!“


Pech für Lokalmatador Gerstl

BOSS GP-Rekordmeister Ingo Gerstl (AUT, Top Speed) aus Salzburg startete vom letzten Platz aus eine fulminante Aufholjagd. Doch auch die schnellste Rennrunde half am Ende nichts: Nach acht Runden und just als Gerstl auf den bis dato führenden Stratford auflief, war sein Rennen mit einem technischen Problem am Toro Rosso STR1 beendet.

Anzeige
Morgen steht das vierte Saisonrennen in der Jubiläumssaison – 25 Jahre BOSS GP – am Programm – Startzeit ist 15:45 Uhr. Zuvor gibt es um 10 Uhr noch ein zehnminütiges Warm-up.