Mittwoch, 23. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
11.10.2019

DS TECHEETAH präsentiert neuen DS E-Tense FE20

Als amtierender Champion der FIA Formel E-Meisterschaft präsentiert DS TECHEETAH sein Fahrzeug für die sechste Saison der rein elektrischen Motorsportserie. Bei der Entwicklung des neuen DS E-Tense FE20 nutzte das Team seine Erfahrungen aus den vergangenen Jahren.

Insbesondere in puncto Design wurde das neue Monocoque von DS TECHEETAH weiterentwickelt. Der sportlich elegante Look, der durch die Lackierung in Schwarz und Gold erzeugt wird, wird nun durch einen Rahmen verstärkt. Dieser greift beide Farben sowie das Markenlogo auf. Zudem zieren den DS E-Tense FE20 zwei Lorbeerkränze, die die beiden Meisterschaftssiege des Teams symbolisieren. Auf dem Fahrzeug des zweifachen Champions Jean-Éric Vergne prangen zusätzlich zwei goldene Sterne.

Anzeige
Technisch gesehen beruht der DS E-Tense FE20 auf seinem Vorgängerfahrzeug, wobei einzelne Komponenten optimiert wurden: „Das Team hat sich die Erfahrungen zunutze gemacht, mit der wir beide Titel gewinnen konnten, um das Potenzial des Wagens weiterzuentwickeln. Unsere Ingenieure haben einen Großteil der Fahrzeugkomponenten optimiert, anstatt den Wagen komplett neu zu überdenken. Der Motor, der Wechselrichter und das Verteilergetriebe wurden verbessert – tiefer greifende Änderungen haben wir an den eingebetteten Systemen vorgenommen“, so Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance.

Keith Smout, Chief Commercial Officer DS TECHEETAH: „Das Design des DS E-Tense FE20 ist eine Weiterentwicklung unseres Meisterschaftswagens. Wir wollten unserer Vergangenheit treu bleiben und an unsere Erfolge erinnern, indem wir die inzwischen ikonische Lackierung in Schwarz und Gold beibehalten. Bei Betrachtung aus der Nähe ist zu erkennen, dass das Muster aus unserem Logo, dem Gepardenkopf, besteht – eine Anspielung auf unsere anhaltende Unterstützung des Auffangzentrums The Big Cat Sanctuary, das sich für den Schutz von Geparden und anderen Großkatzen einsetzt. Dieses Thema ist heute wichtiger denn je und liegt uns sehr am Herzen.“