Sonntag, 8. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
13.04.2019

Triumph für Kenneth Heyer im zweiten Rennen

Einen souveränen Start-Ziel-Sieg fuhr Kenneth Heyer aus Viersen für sich, für Fahrzeugeigner Race-Art und das Einsatzteam équipe vitesse heraus – an einem Renntag, der an Dramatik kaum noch zu überbieten war.

Zu Heyer gesellten sich bei der Gesamtsiegerehrung Marc Busch (Audi R8 LMS GT3) und Michael Joos (Porsche 991 GT3 Cup). Ab 15:25 Uhr sollte das Starterfeld des DMV GTC das zweite Rennen des Tages in Angriff nehmen, doch daraus wurde nichts: Durch die extrem schwierigen Streckenbedingungen kam es bereits in der Einführungsrunde zu einer Kollision, die zum Abbruch der Startphase führte. Um 15:42 Uhr konnte das Rennen aufgenommen werden. 13 Rennrunden durften im Anschluss noch bestritten werden, bevor die Uhr für den auf 30 Minuten angelegten Sprint abgelaufen war.

Anzeige
Michael Joos, ursprünglich von Platz 9 gestartet, profitierte vom Ausfall eines Wagens in der Startreihe vor ihm. „Als Gaststarter war das eine relativ kurz entschlossene Sache gestern, mit dem Setup lagen wir eigentlich total daneben, weil wir aus dem Sportscup kommen, dort Michelin fahren und das Auto auf die Dunlops gar nicht eingestellt war“, lacht der strahlende Drittplatzierte. Im ersten Lauf des ersten heutigen Durchgangs musste Joos den Porsche nach einer ‚Feindberührung' abstellen, konnte den Schaden jedoch rechtzeitig vor der Startaufstellung von seiner Crew beheben lassen.

Die Ränge vier bis acht belegten zwei Audi R8 LMS GT3 – mit Tommy Tulpe von HCB-Rutronik und Dietmar Haggenmüller von Spirit Race Team Uwe Alzen Automotive – und drei Porsche 991 GT3 Cup: zwischen die Dupré-Junioren Wodan Munding und Jacob Erlbacher schob sich Christof Langer von Schütz Motorsport. Platz 9 ging an Tulpes Team- und Markenkollegin Evi Eizenhammer, Platz 10 erneut an Jean-Luc Weidt im GT4-Modell des Audi R8 LMS. Schlusslicht derer, die ihre Rennwagen bei den heutigen heftigen Bedingungen sicher über die Ziellinie brachten, war Klaus Halsig, in einem McLaren 750 S GT4 von Dörr Motorsport unterwegs.

Klassensieger:
Klasse 1: Kenneth Heyer (AMG-Mercedes GT3)
Klasse 2: -
Klasse 3: Michael Joos (Porsche 991 GT3 Cup)
Klasse 5: Jean-Luc Weidt (Audi R8 LMS GT4)