Mittwoch, 23. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
14.05.2019

Marc Schmitz behauptet sich in Wackersdorf

Für Marc Schmitz ging es am vergangenen Wochenende zusammen mit dem Renntross aus über 25 Nationen ins Prokart Raceland nach Wackersdorf. Die insgesamt 185 Fahrerinnen und Fahrer behaupteten sich bei teilweise widrigen Wetterbedingungen auf dem 1.190 Meter langen Kurs in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft. Dies war die zweite Station der höchsten deutschen Rennserie nach dem Auftakt vor vier Wochen im italienischen Lonato.
 
Marc Schmitz, der als Rookie bei den Junioren ins Rennen ging, ließ dieses Jahr auf internationalem Terrain bereits mehrfach aufblitzen, dass er richtig gut unterwegs ist. Dieses Wochenende wurde seine Leistung mit wichtigen Punkten belohnt. Marc startete mit Platz elf im Zeittraining schon sehr vielversprechend in die Rennen. In den Heats verlor er ein wenig an Boden und wurde mit Platz 13 und Platz 12 als 17. im Zwischenklassement platziert. Trotz der wetterbedingten schlechten Fahrverhältnisse präsentierte sich der Rookie schon am Samstag sehr gut.
 
Das erste Rennen am Sonntag absolvierte der Fahrer aus Neuwied bei deutlich besseren Bedingungen mit dem 16. Rang und seinen ersten Meisterschaftspunkten. Zu Beginn des zweiten Rennens legte er einen perfekten Start hin und kämpfte sich optimal nach vorne. Dank seiner tollen Leistung kam er letztlich als Achter und gleichzeitig bester Rookie ins Ziel. Er hielt gekonnt den Anschluss zur Spitze und das brachte ihm weitere Meisterschaftspunkte ein. Im Rennverlauf hielt Marc bis kurz vor dem Ende die schnellste Rennrunde und wurde letztlich nur vom späteren Rennsieger unterboten.
 
„Dieses Wochenende habe ich ein super Ergebnis eingefahren, mit dem ich voll zufrieden bin. Nach dem großen Pech in Lonato, habe ich hier mein Können gezeigt“, fasst der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e. V. sein Rennwochenende zusammen.
 
Weiter geht es für Marc in acht Wochen beim Auftritt der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft auf seiner Heimstrecke in Kerpen. Direkt im Anschluss gibt er dann sein Debüt bei der Kart Europameisterschaft im französischen Le Mans.