Mittwoch, 23. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
08.10.2019

Gelungenes Saisonfinale von Lilly Zug

Für Lilly Zug endete am Wochenende eine ereignisreiche Saison 2019. Die Rennfahrerin aus Mitterscheyern bestritt das Finale der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft in Ampfing und überzeugte mit einem siebten Platz. Nun liegt der Fokus auf das neue Jahr und eine neue Herausforderung.

Die Saison 2019 war keine einfache für Lilly Zug, umso schöner war nun der Abschluss in Ampfing. Auf ihrer Heimstrecke setzte sie den positiven Trend der vergangenen Wochen fort und behauptete sich im internationalen Feld mit Fahrerinnen und Fahrern aus mehr als 20 Nationen. Die Bedingungen waren dabei nicht einfach: Teilweise Regenschauer machten es schwer den passenden Rhythmus zu finden.

Anzeige
Wie schon beim ADAC Kart Masters vor einer Woche trat die schnelle Bayerin für das Team Energy Corse an und vertraute dabei auf ihren neuen Mechaniker Andy Münch. Die Beiden bilden ein erfolgreiches Duo und die gute Stimmung macht sich in den Rennergebnissen bemerkbar. Nach einem noch verhaltenen Qualifying machte die 13-jährige in den Vorläufen Boden gut und stand im ersten Finale auf Startplatz 19.

Von dort aus gab es für sie kein Halten mehr. Im Rennverlauf fuhr Lilly an ihren Kontrahenten vorbei und schloss das Rennen als beachtliche siebte ab – die ersten Meisterschaftspunkte in diesem Jahr und das bisher beste Ergebnisin der höchsten deutschen Kartrennserie. „Wow, das Rennen lief richtig gut. Ich hatte Glück und konnte einem Unfall im Mittelfeld ausweichen und habe mich dann voll darauf konzentriert weiter nach vorne zu fahren. Das ist mir am Ende sehr gut gelungen“, strahlte Lilly im Ziel.

Der zweite Durchgang begann ebenfalls vielversprechend. Lilly erwischte einen guten Start und ging das Tempo der Führenden mit. Doch nach kurzer Zeit büßte sie deutlich an Performance ein und musste das Rennen dann sogar beenden. Der linke Hinterreifen hatte Luft verloren. „Das war sehr ärgerlich und schade, ändern kann man das aber leider nicht. Das Wochenende hat richtig Spaß gemacht. Ein großer Dank an mein Team und meinen Mechaniker für die hervorragende Arbeit“, sagte Lilly abschließend.

In den kommenden Wochen beginnen für sie die Vorbereitungen auf das Jahr 2020. Lilly wechselt in die höhere OK-Klasse und möchte sich dort erneut beweisen.