Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
29.08.2019

Klaus Bachler im Dauereinsatz: Drei Renn-Wochenenden in Serie

Drei Rennen in drei Wochen – auf Klaus Bachler wartet jede Menge Arbeit: Zuerst geht es am kommenden Wochenende zum 24h-Rennen von Barcelona, danach steht in der Eifel der sechste VLN-Lauf am Programm und den Abschluss bildet das ADAC GT Masters in Hockenheim. Der 28-jährige Steirer wird mit drei verschiedenen Teams und verschiedenen Partnern antreten. Nur das „Arbeitsgerät“ bleibt das gleiche: der Porsche 911 GT3 R.

Den Anfang macht am Wochenende (31. August) das zu der „24h Series“ zählende 24-Stunden-Rennen in Barcelona. Dort fährt Bachler für Herberth Motorsport. Für die Truppe aus dem oberbayrischen Vierkirchen war er heuer bereits bei den 24h von Daytona im Einsatz. Seine Partner kommen mit Edward Lewis Brauner, Stefan Aust, und Vincent Kolb allesamt aus Deutschland.

Anzeige
Eine Woche später, am 7. September, geht es auf der Nordschleife weiter. Beim sechsten Lauf zu VLN-Langstreckenmeisterschaft pilotiert Klaus Bachler mit seinem Landsmann Martin Ragginger beim über vier Stunden laufenden 42. RCM DMV Grenzlandrennen einen Porsche aus dem Hause Falken Motorsport.

Und schlussendlich stehen am 14. und 15. September in Hockenheim zwei weitere Läufe des ADAC GT Masters auf dem Programm. Partner ist hier der Deutsche Timo Bernhard – zugleich auch Besitzer des KÜS Team75 Bernhard.

„Drei harte Wochen, keine Frage. Schon alleine von den Reisen her. Gleichzeitig aber auch sehr herausfordernd, da jede Veranstaltung ein anderes Format besitzt. Langstrecke, Mittelstrecke und Sprint. Das macht alles noch einmal spannender. Und da wir uns ja schon im letzten Saisonviertel befinden auch gute Möglichkeiten, sich mit guten Leistungen weiter zu empfehlen. Und da die Form passt, sage ich jetzt einmal, dass ich an allen drei Wochenenden auf das Podium möchte“, so Klaus Bachler.