Mittwoch, 16. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
04.07.2019

Bei den 24h Portimao steht viel auf dem Spiel

Im dritten aufeinanderfolgenden Jahr ist das Autodromo Internacional do Algarve Austragungsort für die Hankook 24h Portimao. Die Veranstaltung in Portugal ist das erste von zwei 24-Stunden-Rennen in Europa, die von der niederländischen Agentur Creventic ausgerichtet werden und sowohl für die 24h Series Europe als auch für die 24h Series Continents, beide powered by Hankook, zählen. Beim Rennen gehen die GT-Division und die TCE-Division an den Start, so dass auch beim portugiesischen Rennen eine gute Mischung aus GT und Tourenwagen erwartet werden darf. Für beide Divisionen gibt es eine separate Startgruppe sowie eine eigene Siegerehrung.

Das Autodromo Internacional do Algarve wurde 2008 eröffnet und gehört damit zu den jüngsten Motorsportanlagen Europas. In der wunderschönen portugiesischen Algarve-Region gelegen entspricht die Rennstrecke den modernsten Standards. In der Sommerzeit wird das Wasserbecken im Fahrerlager sicherlich für eine willkommene Erfrischung sorgen! Für Fahrer ist die Strecke mit ihren Steigungen und Gefällen und schnellen, teilweise blinden Kurven eine wirkliche Herausforderung. Nicht umsonst finden auf dem Kurs neben zahlreichen Rennveranstaltungen auch viele Fahrertrainings und Fahrzeugtests statt. 

Anzeige
Und das ist nur der sportliche Teil... Als eine der beliebtesten Ferienziele Europas hat die Algarve natürlich noch viel mehr zu bieten. Die Region ist ein Paradies für Golfspieler, es gibt eine große Auswahl an hervorragenden Hotels und großartigen Restaurants in den nahegelegenen Städten Lagos und Portimao, dazu die wunderschöne Landschaft und die weitläufigen Stränden. Die Algarve ist bestens geeignet, um dort eine tolle Zeit zu verbringen. 

Für die dritte Auflage des 24-Stunden-Rennens führt die Klasse A6 mit zehn genannten Fahrzeugen die GT-Division an. Die Portimao-Rennsieger aus dem Vorjahr, Bohemia Energy racing with Scuderia Praha, gehen auch in diesem Jahr an den Start. Dabei wollen sie nicht nur ihre Siege in Portugal aus den Jahren 2018 und 2017 wiederholen, sondern auch ihre Siegesserie in den 24h Series Europe 2019 mit bislang drei Siegen aus drei ausgetragenen Rennen fortsetzen. Das tschechische Team, das auch den Zwischenstand der GT-Teamwertung in den 24h Series Europe anführt, nimmt es gegen Mannschaften mit Audi, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche auf. In der Klasse SPX treten zwei Mercedes-AMG GT4 gegen einen MARC II V8 an. In SP4 geht die neue Evolutionsstufe des Mercedes-AMG GT3, die erst in der vergangenen Woche präsentiert wurde, im Rahmen des Test- und Entwicklungsprogramms des neuen Autos erstmals bei einem Rennen an den Start. Das Auto fährt unter der Bewerbung des Mercedes-AMG Team Driving Academy. Die Porsche-991-Cup-Klasse besteht aus drei Autos, während Aston Martin, BMW und Mercedes-AMG in der Klasse GT4 vertreten sind.

Mit insgesamt vier Fahrzeugen der Marken Audi, Cupra, Peugeot und Volkswagen ist die TCR-Klasse die Speerspitze der TCE-Division. Das niederländische Team Kawasaki by Bas Koeten Racing sicherte sich im Vorjahr in Portimao den Sieg bei den Tourenwagen. Zwei der damaligen Klassensieger starten aktuell im Auto unter der Bewerbung TOPCAR Sport by Bas Koeten Racing. Das Schweizer Team Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing kommt als Spitzenreiter in der TCE-Punktewertung der 24h Series Europe nach Portugal. Auch in der TCE-Division starten ein Honda sowie zwei BMW M240i Racing Cup-Autos.

Am Donnerstag, 4. Juli, können sich Fahrer bei den beliebten ‚Rent-a-car-rides’ mit der Strecke vertraut machen. Danach folgen zwei optionale Privattests zu je drei Stunden. Das Freie Training findet am Freitag, 5. Juli, von 13.00-15.00 Uhr statt, gefolgt vom Zeittraining für die TCE-Divison von 17.15-18.00 Uhr und dem Zeittraining der GT-Division von 18.15-19.00 Uhr. Das Abendtraining findet von 21.00-22.30 Uhr statt. Am Samstag, 6. Juli, nehmen die Fahrzeuge ab 11.00 Uhr ihre Plätze in der Startaufstellung ein. Das Rennen startet zur Mittagszeit und endet 24 Stunden später. Danach folgt die Siegerehrung (alle Zeitangaben in Ortszeit, MESZ ist eine Stunde später). 

Ein Livestream in HD-Qualität mit Kommentar vom Radio Show Limited-Team, bestens bekannt von Radio Le Mans und IMSA Radio, ist verfügbar auf der Webseite und auf dem Youtube-Kanal der Serie sowie auf Motortrend on Demand. Es gibt auch regelmäßige Updates auf Twitter, Facebook und Instagram (24h Series). Hankook ist offizieller Titelsponsor und exklusiver Reifenpartner der Veranstaltung, Panta ist der offizielle Treibstofflieferant. DRD International für Boxeneinrichtung und Stellwände sowie Speedcom für Funkgeräte und Dienstleistungen sind jeweils mit einem eigenen Stand im Fahrerlager von Portimao vor Ort.