Samstag, 17. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
02.05.2019

Vincent Andronaco verkürzt Rückstand in der Meisterschaft

Einen Monat nach dem Saisonauftakt des ADAC Kart Masters fanden auf dem Schweppermannring in Ampfing die Meisterschaftsläufe drei und vier statt. Bei trockenen Bedingungen waren die Ziele eine Top-Fünf-Platzierungen in beiden Rennen sowie möglichst viele Punkte für die Meisterschaft zu sammeln. 

Im Zeittraining am Samstag – noch auf nasser Strecke – schaffte sich ADAC-Stiftung-Sport-Fahrer Vincent Andronaco mit der drittschnellsten Zeit in der Klasse OK Junior eine sehr gute Ausgangslage für die beiden Heats am Samstag. 

Heat 1 sorgte mit tollen Zweikämpfen für sehr viel Spannung am Ring. Vincent verlor während des Rennens zwei Plätze, von denen er sich einen wieder zurück kämpfen konnte. Durch die Strafe eines Konkurrenten wurde er am Ende auf Platz drei gewertet.

Anzeige
„In Heat 2 haben wir ein kleines bisschen am Setup gedreht, was leider nicht den gewünschten Effekt zeigte“, sagte Papa Andronaco nach dem Heat. Während des Rennens hatte Vincent leichte Probleme, mit der Spitzengruppe mitzuhalten. Am Ende reichte es aber dennoch zum fünften Platz.

Durch die guten Ergebnisse in den Heats konnte Vincent das erste Rennen am Sonntagmorgen von Platz vier aus angehen. Auf der schmutzigen Außenbahn fehlte Vincent beim Start etwas Grip, wodurch er gleich zwei Plätze verlor. Im Laufe des Rennens verlor er den Anschluss an die Spitzengruppe. „Sehr schade, ich habe mir etwas zu viel Zeit bei dem Überholmanöver auf Platz fünf gelassen und dadurch den Abstand zu der Spitzengruppe nicht mehr schließen können“, zeigte sich Vincent etwas enttäuscht. 

Doch ein Blick auf die Ergebnislisten machte Hoffnung: Von den Zeiten her hätte Vincent mit der Spitze mithalten können. Am Ende reichte es immerhin noch zu einem guten fünften Platz im ersten Rennen. Eine gute Ausgangslage für das zweite Rennen, da er den letzten Start nun von der „sauberen“ Seite aus angehen konnte.

Am Sonntagmittag bewahrheiteten sich in Rennen 2 die Hoffnungen: Dank eines super Starts konnte sich Vincent bereits vor der ersten Kurve an zwei Konkurrenten vorbei auf Platz drei drücken. Während des Rennens wurde er noch einmal überholt, profitierte am Ende aber von einer Kollision in der Führungsgruppe und belegte einen starken zweiten Platz. Am Ende musste er sich lediglich dem Meisterschaftsführenden geschlagen geben.

In der Gesamtwertung der OK-Junior-Klasse liegt Vincent nach einem starken Wochenende nun auf Platz drei und hat seinen Rückstand auf den Zweitplatzierten auf 13 Punkte reduzieren können.

Als Nächstes geht es für Vincent Andronaco zum zweiten Lauf der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) in Wackersdorf. Vom 10. bis 12. Mai 2019 wird Vincent mit voller Motivation da weiter machen, wo er am Schweppermannring aufgehört hat.