Mittwoch, 23. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
01.10.2019

Tizian Houf gewinnt X30 Junior-Titel mit RS Motorsport

Am Wochenende ging es für 156 Teilnehmer des ADAC Kart Masters in die Oberpfalz. Im Prokart Raceland Wackersdorf fanden die finalen Rennen des Jahres statt. RS Motorsport kämpfte bei den X30 Junior um den Titel und durfte am Abend die Sektkorken knallen lassen – Tizian Houf holte sich die Meisterschale.

Eine packende und ereignisreiche ADAC-Saison liegt hinter RS Motorsport. Nach dem der Auftakt des ADAC Kart Masters bereits in Wackersdorf stattfand, ging es nun zum Finale nochmal auf den 1.197 Meter langen Kurs. Sechs Piloten starteten für das CRG-Team aus dem Allgäu. Die größten Chancen auf einen Titelgewinn hatte Tizian Houf bei den X30 Junior.

Anzeige
Seit Saisonbeginn mischte der Youngster auf den Spitzenrängen mit und legte auch diesmal stark los. Im Zeittraining fuhr er Bestzeit und führte das Klassement auch nach den Vorläufen an. In den Finals wurde es aber nochmal spannend. Nach einem schwierigen Start fiel er im ersten Finale zurück, kämpfte sich aber wieder auf Rang drei nach vorne. Köpfchen bewies er dann im letzten Wertungslauf des Jahres. Im Windschatten seines Mitfavoriten riskierte er nicht zu viel und brachte als Zweiter den Titel nach Hause. Abgerundet wurde der Erfolg mit der schnellsten Rennrunde.

Pech hatte hingegen sein Senioren-Kollege Niclas Wiedmann: Nach einem Unfall in den Heats musste er am Sonntag auf einen Start verzichten. Für den dritten Solisten Sebastian Hippler lief es bei den OK-Junior besser. Im zweiten Finale kam er auf Position 16 ins Ziel und holte sich damit seine ersten Meisterschaftspunkte des Jahres.

Bei den Schaltkarts war Marvin Langenbacher gewohnt schnell unterwegs. Schon am Samstag schnupperte er als Sechster an den Top-Fünf und legte in den sonntäglichen Finals noch eine Schippe drauf. Als Vierter und Fünfter landete er jeweils in den Pokalrängen. Neben ihm ging auch das Vater-Sohn-Gespann Rosenschon auf die Reise. Junior Max mischte als 15. und 18. im Mittelfeld mit. Gentleman Bernd reihte sich im vorderen Verfolgerfeld ein.

Nach dem erfolgreichen Finale fiel das Resümee von Teamchef Roland Schneider entsprechend positiv aus: „Wir können mit dem Ausgang der Saison sehr zufrieden sein. Der Kampf bei den X30 Junior war teilweise knapp, Tizian hat am Ende aber Stärke bewiesen. Auch in den anderen Kategorien waren wir konkurrenzfähig. Ein großer Dank an alle die uns die fünf Veranstaltungen begleitet haben.“

Schon in wenigen Tagen geht es für RS Motorsport mit der Deutschen Kart-Meisterschaft in Ampfing weiter. Danach tritt das Team noch beim ADAC Kart Bundesendlauf in Oschersleben an.