Freitag, 20. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
10.07.2019

TB Racing Team kämpft im ADAC Kart Masters weiter um den Titel

Für das TB Racing Team stand am vergangenen Wochenende das Halbzeitrennen im ADAC Kart Masters in Oschersleben an. In der 1.018 Meter langen Motorsport Arena gaben sieben TB-Piloten in zwei verschiedenen Klassen Vollgas. Auch nach dem dritten von insgesamt fünf Rennwochenenden in der stärksten Rennserie des ADAC darf sich der Rennstall von Thomas Braumüller berechtigte Chancen auf den Titelgewinn machen. 

Unter den Augen zahlreicher Zuschauer in der Magdeburger Börde in Sachsen-Anhalt duellierten sich 141 der stärksten Piloten in Deutschland um die Halbzeittitel im ADAC Kart Masters. Ben Dörr vom TB Racing Team rechnete sich berechtigte Chancen aus und liegt vor den abschließenden beiden Veranstaltungen punktgleich auf dem zweiten Rang in der Meisterschaft. 

Anzeige
Bei den OK Junioren galt Sebastian Kraft als Kandidat auf den Sieg. Nach dem siebten Rang im Qualifying untermauerte er mit der schnellsten Rennrunde und Position drei im ersten Heat seine Ambitionen. Aufgrund eines bitteren Ausfalls im zweiten Heat ging es für ihn aber nur von Startplatz 15 in die Rennläufe am Sonntag. Auch hier hatte die Pechsträhne weiter Bestand. Nach einem weiteren Ausfall im ersten Wertungslauf ging es für Kraft im zweiten Rennen vom Ende des Feldes nur noch auf Position 21 nach vorne. 

Der dominierende Mann in Oschersleben war Ben Dörr, der zunächst alle Sessions für sich entscheiden konnte und mit der schnellsten Rennrunde im zweiten Heat noch einmal ein Ausrufezeichen setzte. Nach dem Start in den ersten Lauf verlor er jedoch seine Führung. Zwei Runden später wollte er sich seinen Spitzenplatz zurückerobern, wurde dabei aber in das Gras gedrängt und kollidierte dabei mit seinem Kontrahenten und schied aus. Durch eine furiose Aufholjagd im zweiten Rennen, in der er vom Ende des Feldes bis auf Platz sechs raste, hat Dörr als Zweiter in der Meisterschaft noch alle Chancen auf den Titelgewinn. 

Für großen Jubel beim gesamten Team sorgten Dylan Yip und Joel Mesch. Yip raste im ersten Rennen am Sonntag auf den starken zweiten Rang und erzielte seine beste Saisonleistung. Mesch wurde in derselben Session Fünfter – und das mit der schnellsten Rennrunde. Moritz Wiskirchen und Colin Jamie Bönighausen überzeugten wieder einmal mit starken Rennen und sammelten dahinter fleißig Punkte. Auch Kim Lauxmann zeigte mit Platz 15 im ersten Lauf ihr Potenzial. Allesamt bleiben sie in Schlagdistanz zu den Top-Ten-Platzierungen in der Meisterschaft. 

Teamchef Thomas Braumüller war sehr zufrieden mit der Performance seiner Piloten, aber nicht mit dem Ergebnis: „Die OK Klasse haben wir dominiert aber nicht gewonnen. Das müssen wir jetzt so akzeptieren. Wir werden noch härter arbeiten und wollen den Titel holen. Aber auch unabhängig davon gefällt mir, wie gut wir als Team agieren und harmonieren. Diese Erkenntnis ist für die Zukunft noch essenzieller als Titel.“ 

Auch in der Deutschen Kart-Meisterschaft hat das TB Racing Team noch Ambitionen auf die Meisterschaft. Am kommenden Wochenende geht es in Kerpen auf dem Erftlandring weiter.