Sonntag, 21. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
09.04.2019

Ben Dörr: Schneller Rookie in Wackersdorf

Nach seinem Titelgewinn im vergangenen Jahr, werden für Ben Dörr die Uhren im ADAC Kart Masters wieder auf Null gedreht. Der Rennfahrer aus Butzbach wechselt zu den Senioren und mischte beim Auftakt in Wackersdorf die erfahrene Konkurrenz auf. Am Ende belegt er Rang drei in der Meisterschaftswertung.

Für Ben Dörr ist 2019 fast alles neu. Der Youngster wird durch McLaren Customer Racing unterstützt und startet in einem prägnanten Design des englischen Sportwagenherstellers. Gleichzeitig wechselte er zu den Senioren und traf nun beim ersten Lauf des ADAC Kart Masters auf seine neue Konkurrenz.

Anzeige
Einschüchtern ließ er sich davon aber nicht: Bereits als Fünfter im Zeittraining gehörte er zu den Spitzenfahrern und knüpfte daran auch in den Heats an. Am Samstagabend hatte Ben Startplatz drei für das erste Finale am Sonntag inne. „Ich war vor dem Start sehr zuversichtlich, dass es aber so gut läuft freut mich natürlich umso mehr. Nun heißt es in den Finals eine vergleichbare Leistung abzurufen“, zog der 14-jährige sein Zwischenfazit.

In den Finals lieferten sich die Fahrer auf den vorderen Rängen faire und spannende Rennen. Es gab zahlreiche Überholmanöver und Duelle auf der 1.190 Meter langen Strecke des Prokart Racelands. Ben bewies dabei einen kühlen Kopf und sah die Zielflagge als bester Rookie auf den Plätzen vier und fünf. In der Meisterschaft schaffte er damit sogar den Sprung in die Top-Drei.

„Das war ein Saisonauftakt nach meinem Geschmack“, grinste der Fahrer des erfolgreichen Kart Republic-Chassis und fuhr fort, „mein Rennmaterial hat auch diesmal wieder sehr gut funktioniert. Ich danke dem TB Racing Team für den tollen Support und blicke nun dem nächsten Lauf entgegen.“

Im ADAC Kart Masters kommt es in drei Wochen im bayerischen Ampfing zum nächsten Schlagabtausch. Doch schon in wenigen Tagen startet Ben beim ersten Lauf der Deutschen Kart-Meisterschaft im italienischen Lonato.