Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Chevrolet Cup
30.07.2019

Chevrolet Cruze Eurocup: Kriegl macht kroatischen Doppelerfolg perfekt

Ein besonderes „Urlaubsflair“ in der Nähe der Kroatischen Küste erwartete die Rennfahrer des Chevrolet Cruze Eurocup Markenpokals vom 26. bis 28. Juli 2019 am Automotodrom Grobnik. Die 4,168 Kilometer lange Rennstrecke wurde erst vor einem Jahr neu asphaltiert und bietet damit beste Bedingungen um spannenden Tourenwagen-Motorsport auf dem schnellen Streckenlayout zu zeigen. Dabei mussten die Piloten die wechselnden Wetterverhältnisse mit trockenen und heißen Verhältnissen am Freitag und Samstag, sowie Dauerregen und rutschiger Strecke am Sonntag bewältigen. Hier spielte auch die TOYO TIRES Proxes R888R Semislick-Bereifung der Cup-Tourenwagen eine entscheidende und positive Rolle.


Auf „Hitzeschlacht“ am Samstag, folgt eine „Regenschlacht“ am Sonntag

Nach den ersten Test-Sessions am Freitag konnten sich die Fahrer auf das Streckenlayout des Automotodrom Grobnik einstellen. Im ersten Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung am Samstag gelang dies Wolfgang Kriegl (AT, U4 Automotive Racing) am Besten, er sicherte sich mit einer Zeit von 1:54.952 die Pole-Position vor Dennis Bröker (DE, Magnet-shop.net Racing) und Christoph Pflügler (DE, Pfister-Racing by BRIEFLOGISTIK OBERFRANKEN).

Nach Freigabe des stehenden „Grand-Prix-Starts“ setzte sich Kriegl an die Spitze, sah dann aber bereits Marcus Zeiner (AT, Pfister-Racing by MAIN-POSTLOGISTIK) formatfüllend im Rückspiegel, der mit einem Blitzstart von Platz fünf auf Rang zwei nach vorne schnellte. Daraufhin gab es für die Zuschauer einen sehenswerten Dreikampf zwischen Zeiner, Pflügler und Bröker um den zweiten Rang zu sehen.

Anzeige
Zunächst konnte sich Pflügler durchsetzen und nahm Kurs auf den zweiten Rang, musste seinen Chevrolet Cruze 1,8 LT V2 Rennwagen dann aber kurz vor Rennende mit Getriebeproblemen abstellen. Dennis Bröker kämpfte sich daraufhin auf Platz zwei und kreuzte knapp vor Marcus Zeiner die Ziellinie.

Um den vierten Rang kämpften Martin Rennhofer (AT, Mainfranken Motodrom Racing) und Patrick Eppich (AT, RAVENOL Racing Team) in einem österreichisch-österreichischen Duell. Durch ein Überrundungsmanöver musste Rennhofer die Ideallinie kurz vor Rennende verlassen, und Eppich konnte bei seinem Tourenwagen-Debüt einen tollen vierten Platz über den Zielstrich vor Rennhofer und Heiko Kraft (DE, Pfister-Racing by TOP-EXPRESS) bringen.


Regenrennen am Sonntag sieht erneut Kriegl an der Spitze

Nachdem über Nacht Dauerregen über die Rennstrecke gezogen war, wurden die Karten nun nochmals neu gemischt. Bei rutschigen Wetterverhältnissen mit eingeschränkter Sicht galt es nun für die Rennfahrer vorrangig die Ziellinie zu sehen und die Tourenwagen heil ins Ziel zu bringen.

An die Spitze des Feldes konnte sich abermals Wolfgang Kriegl setzen, gefolgt von Christoph Pflügler und Dennis Bröker. Den ersten drei Fahrern gelang es sich vom Rest des Feldes abzusetzen und trotz erschwerten Bedingungen schnell und fehlerfrei die Rennstrecke zu umrunden.

Auf dem vierten Rang folgte Marcus Zeiner vor Heiko Kraft, der bei seinem Tourenwagen-Debüt den Sprung in die Top-Fünf schaffte und sich unter den regnerischen Verhältnissen wohl zu fühlen schien.

In der Gesamtwertung sind nun Christoph Pflügler und Dennis Bröker auf Schlagdistanz des Führenden Andreas Eichhorn (DE) gerückt, bei noch vier ausstehenden Wertungsläufen verspricht es ein äußerst spannender Saisonendspurt zu werden. Die nächsten Rennen finden vom 23. bis 25. August 2019 am Slovakiaring (SK) statt.