Freitag, 25. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ACV Kart Nationals
24.07.2019

Vierfachsieg für Taym Saleh in Kerpen

Ein perfektes Wochenende erlebte der junge Kart-Pilot Taym Saleh am 20. und 21. Juli 2019 in Kerpen. Beim Halbzeitrennen des ACV Kart Nationals beziehungsweise dem Rok Cup Germany auf dem Erftlandring führte kein Weg an dem Mini-Piloten vorbei, der sich am Ende in dominanter Weise gleich zwei Doppelsiege sichern konnte.
 
Bereits in den Freien Trainings demonstrierte der Mannheimer mit deutlichen Bestzeiten, dass er wie schon beim Rennwochenende im bayerischen Ampfing vor einigen Wochen den Ton angeben würde. So war es dann wenig verwunderlich, dass Taym sich im Qualifying, das erstmals als sogenannte Super Pole ausgetragen wurde, den ersten Platz sichern konnte. „Die Super Pole war gar nicht so einfach. Man darf sich hier keinen Fehler erlauben, weil man nur diese eine Runde hat, in der alles stimmen muss”, sagte der Meisterschaftsführende nach der Session, die ihm mit 0.190 Sekunden Vorsprung die Pole-Position für das erste Rennen einbrachte.
 
Fortan gab es für den Schützling aus dem Nees Racing Team kein Halten mehr. Er gewann den ersten Lauf mit über sieben Sekunden Vorsprung und krönte das Ergebnis mit der schnellsten Rennrunde. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Erneut deklassierte Taym seine Kontrahenten um fast vier Sekunden und brannte erneut di schnellste Runde in den Asphalt des Erftlandrings. Am Ende stand er folglich als souveräner Tagessieger fest. Mit dem erneuten Punktemaximum konnte Taym auch seinen Vorsprung in der Meisterschaft des ACV Kart Nationals und des Rok Cup Germany weiter ausbauen. Damit kommt er seinem großen Ziel, sich am Ende des Jahres für das Rok International Final in Lonato (IT) zu qualifizieren, ein großes Stück näher.
 
Neben seinem Einsatz im ACV Kart Nationals nutzte der Baden-Württemberger das Rennwochenende für einen Doppelstart und so trat er parallel auch im KCK Talents Cup an. Hier war der Maranello-Pilot ebenfalls in Topform und knüpfte scheinbar spielerisch an seine erfolgreiche Leistung an: Erneut holte er die Bestzeit im Zeittraining und triumphierte wiederum in beiden Rennen souverän, sodass er am Abend ein zweites Mal als Tagessieger gefeiert wurde.
 
„Wow, das war ein super Wochenende. Aber es war gar nicht so leicht. Ich bin schon öfter in Kerpen gefahren, aber diesmal wurde in der Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn gefahren. Diese Variante kannte ich noch nicht so gut. Daher bin ich super happy, dass es trotzdem so gut geklappt hat. Ein großer Dank auch an meinen Mechaniker Max Weidlich”, fasst das Nachwuchstalent zusammen.
 
Jetzt geht es erst einmal in die Sommerpause für den Youngster, doch schon am 1. September steht bereits der vorletzte Meisterschaftslauf des ACV Kart Nationals auf dem Programm. Dann zieht es den Titelfavoriten der Mini-Klasse ins tschechische Cheb (CZ).