Mittwoch, 20. März 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
09.01.2019

Black Falcon startet mit zwei AMG GT3 zur Titelverteidigung in Dubai

Black Falcon startet mit zwei Mercedes-AMG GT3 beim Hankook 24h Dubai (10. bis 12. Januar 2019). Im vergangenen Jahr sicherte sich Black Falcon nach einem hart umkämpften Rennen den Gesamtsieg beim prestigeträchtigen Saisonauftakt. Die Mannschaft aus Meuspath gewann mit Fahrzeugen von Mercedes-AMG seit 2012 bereits vier Mal beim Wüstenmarathon und ist damit Rekordsieger des 24h Dubai.

Die 24h von Dubai fanden 2006 zum ersten Mal statt und haben sich innerhalb kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil des internationalen GT-Kalenders entwickelt. Für viele Teams avancierte das Rennen, das traditionell Anfang Januar stattfindet, auch wegen den optimalen Wetterbedingungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten zum jährlichen Saisonauftakt. In diesem Jahr verteilen sich voraussichtlich 77 Fahrzeuge auf die 5,39 Kilometer lange Grand Prix Variante des Dubai Autodrome.

Anzeige
Black Falcon bringt bei der 14. Ausgabe der 24h Dubai zwei Mercedes-AMG GT3 in der A6-Pro Klasse an den Start. Den AMG mit der Startnummer 2 teilen sich drei der vier Vorjahressieger: Abdulaziz Al Faisal (SA), Yelmer Buurman (NL) und Hubert Haupt (DE) treten zur Titelverteidigung an. Unterstützt werden sie dabei von Saud Al Faisal (Saudi-Arabien), der als vierter Fahrer ins Lenkrad greifen wird. Das Auto mit der Startnummer 3 wird von Khaled Al Qubaisi (AE), Jeroen Bleekemolen (NL), Ben Keating (US), Manuel Metzger (DE) und Luca Stolz (DE) pilotiert. Damit treten für Black Falcon fünf der erfolgreichsten Fahrer des Dubai 24h an: A. Al Faisal, Al Qubaisi, Bleekemolen, Buurman und Haupt feierten in der Vergangenheit bereits zahlreiche Gesamtsiege und Podestplätze in Dubai.

Im vergangenen Jahr verlangte das Rennen Team und Fahrern alles ab. Nach 606 Rennrunden standen insgesamt 369 Führungsrunden der beiden Black Falcon AMGs und der Gesamtsieg zu buche. Auch in diesem Jahr haben sich starke Konkurrenten angekündigt, sodass Black Falcons Fahrer im Kampf um den Sieg in jeder Runde ans Limit gehen müssen. Auch die Mechaniker und Ingenieure müssen eine perfekte Leistung abliefern, um die Autos im Kampf um den fünften Gesamtsieg optimal zu betreuen.

Die Veranstaltung startet am Donnerstagmorgen (10.01.2019) mit dem Freien Training, gefolgt vom GT-Qualifying um 16:15 (Gulf Standard Time). Anschließend können sich die Fahrer im 90-minütigen Nachttraining (19:00 GST) schon einmal an das Fahren bei Dunkelheit auf dem Dubai Autodrome gewöhnen. Einem kurzen Warm-Up am Freitagmorgen folgt um 15:00 Uhr Ortszeit der Rennstart der 14. Ausgabe des 24h Dubai. Das Rennen endet am Samstag 24 Stunden später um 15:00 Uhr.