Mittwoch, 19. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
09.04.2018

Zweiter Saisonsieg und Tabellenführung für Fübrich/Griessner

Bei strahlendem Sonnenschein und beinahe sommerlichen Temperaturen fand am Samstag der zweite Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft, der weltweit größten Breitensportserie, auf dem Nürburgring statt. Unter den 175 Startern, die das 43. DMV 4-Stunden-Rennen in Angriff nahmen, war auch der Heilbronner Yannick Fübrich mit seinem österreichischen Partner David Griessner, die im BMW M235i des Pixum Teams Adrenalin Motorsport an ihren Auftakterfolg von vor zwei Wochen anknüpfen wollten.
 
Im morgendlichen Training zeigten beide Piloten bereits, dass mit ihnen erneut gerechnet werden muss, stellten sie ihren BMW doch auf den dritten Startplatz. „Wir haben ganz bewusst auf einen weiteren Versuch, mit viel Risiko die Pole zu erobern, verzichtet,“ erläutert Yannick Fübrich, „denn vier Stunden auf der Nordschleife sind lang. Wir haben so für das Rennen einen frischen Satz Reifen gespart. Sicher ein Vorteil für uns!“
 
Da Fübrich in der Nacht zu Samstag noch über Übelkeit und Erbrechen geklagt hatte, fuhr David Griessner diesmal den Start und konnte sich von Anfang an in der Spitzengruppe etablieren. Anfangs auf der zweiten Position hinter dem amtierenden Meister Michael Schrey, konnte er diesen zwar bald überholen, musste jedoch dafür dem motorisch erneut sehr starken „Eifelblitz“ des Teams Scheid-Motorsport mit den Junioren Otto, Peucker und Müller den Vortritt lassen. In seinem zweiten Stint konnte sich Griessner dann aber die Führung nicht nur zurückholen, sondern diese auch souverän ausbauen.
 
Nach dem zweiten Boxenstopp war es dann an Fübrich, die Führung zu verteidigen und den zweiten Sieg in dieser Saison und saisonübergreifend den dritten Erfolg in Folge nach Hause zu bringen. Im Ziel betrug der Vorsprung dann fast zwei Minuten auf den Esten Tristan Viidas im BMW des Sorg-Teams. „Es mag von außen betrachtet ja ganz locker ausgesehen haben,“ so ein überglücklicher Yannick Fübrich im Ziel, „aber die Cup5-Klasse der BMW M235i ist so dicht und ausgeglichen besetzt, dass David und ich auch heute fahrerisch alles geben mussten!“
 
David Griessner ergänzt: „Es hat sich heute wieder als Vorteil erwiesen, dass Yannick und ich beide auf einem vergleichbar hohen Niveau fahren können. Diese Ausgeglichenheit hat heute den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben! Unser beider Dank gilt natürlich dem Pixum Team Adrenalin Motorsport, das uns ein perfekt vorbereitetes Auto hingestellt und so diesen grandiosen Erfolg ermöglicht hat!“
 
Mit diesem Sieg festigten Fübrich/Griessner nicht nur die Führung in der BMW Cup-Wertung, sondern übernahmen zudem auch die Führung in der Gesamtwertung der VLN-Langstreckenmeisterschaft. „Es ist noch sehr früh in der Saison, aber wir sind super aufgestellt und werden hart dafür arbeiten, den Platz an der Sonne, sprich die Tabellenführung, zu verteidigen,“ fasst Yannick Fübrich zusammen und meint: „David und ich freuen uns jedenfalls sehr auf die kommenden Rennen!“