Donnerstag, 15. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
24.10.2018

Hanauer Rennfahrer Ioannis Smyrlis zurück in der Erfolgsspur

Nach drei enttäuschenden Rennen in der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring, gelang dem Hanauer Rennfahrer Ioannis Smyrlis am vergangenen Wochenende der zweite Wertungsgruppensieg in dieser Saison. Zusammen mit seinen Teamkollegen Carlos Arimon, Andreas Schettler und Ex RCN Champion Christian Büllesbach, arbeitete sich der gebürtige Grieche vom Start aus durch das Feld und ließ letztlich alle Gegner in seiner Klasse und Gruppe hinter sich.


Führung nach starkem Start

Durch den zweiten Startplatz in der Klasse V6, in der seriennahe Fahrzeuge von Porsche und Mercedes zum Einsatz kommen, verschaffte sich das Vierergespann um Ioannis Smyrlis eine gute Ausgangslage für das finale vier Stundenrennen am Nürburgring. Schettler, der wie schon so oft in dieser Saison die schnellste Runde im Team herausgefahren hatte, ließ erneut Ioannis Smyrlis den Vortritt als Startfahrer. Zwischen dem Hanauer und dem Konkurrenten vom Team Black Falcon, lagen beim Start insgesamt sechs Fahrzeuge aus anderen Klassen. Durch einen starken Start brachte sich Smyrlis in Lauerstellung, um in der Querspange der Grand-Prix Strecke bereits den entscheidenden Stich gegen den Porsche 911 Carrera von Black Falcon zu setzen. 


Perfektes Saisonende nach fehlerfreiem Rennen

In Führung liegend kam man zum ersten Boxenstopp des Rennens, bei dem der Black Falcon Porsche die Führungsposition übernahm, diese aber nach dem eigenen Stopp wieder hergeben musste. Nachdem ersten Wechsel sollte das Team von Adrenalin Motorsport den Platz an der Sonne nicht mehr aus den Händen geben. Sowohl Büllesbach, als auch Arimon und Schettler machten keine Fehler und brachten das Fahrzeug mit einem komfortablen Vorsprung von zwei Runden auf die Zweitplatzierten Bert und Eugen Sing ins Ziel. Sing und Sing lagen lange Zeit auf Rang drei der Klasse V6, profitierten aber vier Rennrunden vor Schluss vom Ausfall des Black Falcon Porsche. Ein weiterer Nutznießer war der Mathol Porsche von Louisoder, Schicht und Pflanz, die gleich von zwei Ausfällen profitierten und sich am Ende über den dritten Platz freuen durften.

Mit dem neunten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft geht die Saison der beliebten Breitensportserie nun in die Winterpause und startet am 23.03.2019 in die neue Saison. Auch für Ioannis Smyrlis ist es voraussichtlich das letzte Rennen in dieser Saison, in der er neben dem Klassensieg beim 24h Rennen, auch zwei Mal den Wertungsgruppensieg und drei Klassensiege in der VLN einfahren konnte. Zudem konnte der Hanauer auch den Meistertitel im DMV BMW 318ti Cup einfahren, in dem er insgesamt auf 125 Punkte kommt.