Dienstag, 24. April 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
10.04.2018

Dreifachsieg und Meisterschaftsführung für Team Adrenalin Motorsport

Beim zweiten VLN-Lauf gelang dem Pixum Team Adrenalin Motorsport ein wahres Kunststück. So konnte die Mannschaft aus Heusenstamm den Tagessieg im BMW M235i Racing Cup erzielen und gleichzeitig auch die beiden Produktionswagenklassen V4 und V5 für sich entscheiden. Zudem eroberten die Pixum Team Adrenalin Motorsport-Piloten David Griessner und Yannick Fübrich mit ihrem zweiten Saisonsieg die Führung in der VLN Gesamtwertung. 

„Wir haben immer schon einmal davon geträumt, diese drei teilnehmerstarken Klassen mal in einem VLN-Rennen zu gewinnen. Häufig standen wir in den letzten Jahren ganz knapp davor, nun hat es wirklich geklappt mit diesem ganz besonderen Tripleerfolg. Mir fehlen die Worte, es ist einfach sensationell und eine bemerkenswerte Leistung der gesamten Mannschaft“, freute sich Teamchef Matthias Unger nach der Zieldurchfahrt.

Anzeige
Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 20-Grad-Marke sahen die Zuschauer entlang der Nürburgring Nordschleife einmal mehr packende und enge Positionskämpfe. Mittendrin wie gewohnt auch das Pixum Team Adrenalin Motorsport, das insgesamt zwölf Fahrzeuge an den Start brachte und in fünf verschiedenen Klassen antrat.


Erneuter Tagessieg im BMW M235i Racing Cup

Im BMW M235i Racing Cup konnten Yannick Fübrich und David Griessner an ihre Leistung vom Saisonauftakt anknüpfen und ihren zweiten Sieg in Folge einfahren. Vom dritten Startplatz aus arbeitete sich das Fahrerduo schon in der Anfangsphase des Rennens nach vorne. Windschattenduelle mit der Konkurrenz standen dabei auf der Tagesordnung, immer wieder wechselte innerhalb der hartumkämpften Klasse die Führung. Im weiteren Rennverlauf konnten sich Griessner und Fübrich jedoch immer weiter von der Konkurrenz absetzen und ihren Erfolg souverän nach Hause fahren. Mit der maximalen Punkteausbeute aus zwei Rennen übernehmen sie damit auch die Führung in der VLN Gesamtwertung.

Auch Dennis Eckl, Gustav Engljähringer und Stefan Fuhrmann lieferten einen fehlerfreien Job ab und sahen auf der siebten Position die Zielflagge. Uwe Legermann, Matthias Beckwermert und Eduardo Adrian Romanelli rundeten mit dem zwölften Platz das Teamergebnis im BMW M235i Racing Cup ab.


Erster Saisonsieg in der Produktionswagenklasse V4

Auch in der Klasse V4 behielt das Pixum Team Adrenalin Motorsport nach Ablauf der vierstündigen Renndistanz die Oberhand. Nachdem sich Danny Brink, Philipp Leisen und Christopher Rink beim Saisonauftakt noch ganz knapp geschlagen geben mussten und auf dem zweiten Platz ins Ziel kamen, drehte das Fahrertrio dieses Mal den Spieß um. Mit rund 50 Sekunden Vorsprung feierte man den ersten Sieg in der neuen Saison. „Ich hatte einen sehr anstrengenden ersten Stint und bin im allgemeinen Startchaos zwischenzeitlich auf den fünften Platz zurückgefallen. Danach konnte ich mich allerdings wieder an die Spitze zurückkämpfen und wir haben die Führung nach dem ersten Boxenstopp bis ins Ziel nicht mehr abgegeben“, so Leisen.

Die beiden anderen BMW 325i E90 vom Pixum Adrenalin Motorsport sahen ebenfalls erfolgreich die Zielflagge. Martin Pischinger, David Drinkwater und Franz-Josef Georges fuhren auf Platz 9. Christoph Magg, Philipp Stahlschmidt und John Lee Schambony belegten Rang elf.


Zweiter Wertungsgruppensieg bei den VLN Produktionswagen

Auch Christian Konnerth, Norbert Fischer und Daniel Zils bleiben weiterhin auf der Erfolgsspur. Die VLN Vizemeister gewannen erneut mit dem Porsche Cayman die Klasse V5 sowie auch die Wertungsgruppe der Produktionswagen. Saisonübergreifend war es für das Fahrergespann bereits der sechste Sieg in Serie. Von der Pole-Position aus gestartet, war man beim Start zunächst etwas eingeklemmt und fiel zwischenzeitlich klassenintern auf die dritte Position zurück. Doch bereits kurze Zeit später konnte man die Führung wieder zurückerobern und sollte diese bis ins Ziel nicht mehr abgeben.


Pechserie für den V6 Cayman hält an

Für den Porsche Cayman S sah am Wochenende zuerst alles gut aus. Nachdem der V6 Cayman beim ersten VLN Lauf wegen eines Motorschaden gar nicht erst an den Start gehen konnte stellten die Fahrer Christian Büllesbach, Andreas Schettler, Carsten Palluth und Ioannis Smyrlis beim zweiten Rennen der Saison den Cayman S auf die Pole-Position. Von Anfang an konnte das Team den ersten Platz verteidigen und den Abstand zum Zweiten stetig ausbauen. Leider musste Carsten Palluth 1 Stunde vor Rennende wegen eines defekten Pfennigartikel den Cayman S mit 40 Sekunden Vorsprung abstellen.

Nach diesem Dreifachtriumph im Rahmen des zweiten VLN-Laufes geht es für das Pixum Team Adrenalin Motorsport bereits am nächsten Wochenende weiter. Hier steht das Qualifikationsrennen für die 24h Nürburgring auf dem Programm.