Dienstag, 25. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
06.09.2018

Doppelter Rundenrekord und Platz zwei für Manuel Metzge

Erfolgreiches Wochenende für Manuel Metzger: Der 32-Jährige holte beim sechsten Rennen der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (VLN) den zweiten Platz in der Klasse SP7 und sorgte mit zwei Rekordrunden im Qualifying und Rennen für zwei neue Bestmarken in der SP7. Über die Distanz von vier Stunden mussten sich Metzger und seine Teamkollegen Alexander Böhm und „Takis“ nur einer reinen Profimannschaft geschlagen geben.

„Bei der Runde hat alles gepasst“, sagte Metzger nach dem Ende des Zeittrainings. „Zu Anfang des Jahres hätte ich 8:10 Minuten nicht für möglich gehalten, jetzt glaube ich, dass ich sogar noch ein bisschen schneller sein kann, wenn ich die Runde nicht über die GP-Strecke, sondern über die Nordschleife starte.“

Anzeige
Das morgendliche Zeittraining fand unter optimalen Bedingungen statt. Böhm und „Takis“ hatten ihre Runden bereits absolviert, als Metzger kurz vor Ende der Session in den 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup MR II stieg. Bereits im ersten von zwei möglichen Umläufen sorgte er für ungläubige Gesichter am Kommandostand. Mit einer Rundenzeit von 8:10.388 Minuten verbesserte er seine eigene Bestmarke um mehr als 5 Sekunden.

Von der Pole-Position gestartet verlor Metzger im Startgetümmel zunächst die Klassenführung an das mit Profis besetzte baugleiche Auto mit der Nummer 70. Zu Beginn der zweiten Runde holte sich Metzger die Führung zurück und kam bereits nach 8:13.086 Minuten wieder über Start-und-Ziel – ein weiterer Rundenrekord, dieses Mal die schnellste SP7-Rennrunde in über 40 Jahren VLN-Geschichte.

Metzger übergab den Porsche in Führung liegend an Böhm, der an diesem Wochenende seinen ersten Einsatz mit diesem Auto absolvierte und eine fehlerfreie Performance ablieferte. Für den Schluss übernahm „Takis“ den Wagen und brachte den zweiten Platz in der Klasse sowie Gesamtposition elf sicher ins Ziel.

„Ich bin sehr zufrieden mit diesem Rennwochenende. Zum einen bin ich mit meiner persönlichen Leistung sehr zufrieden, zum anderen haben meine Teamkollegen einen tollen Job gemacht und Platz zwei ohne Probleme ins Ziel gebracht. Gegen eine Profibesatzung in einem baugleichen Auto haben wir noch keine Chance, aber wir verbessern uns Rennen für Rennen.“

Der nächste VLN Lauf findet nach zwei Wochen Pause am Samstag, 22.09.2018, statt. Metzger wird erneut im Porsche 991 GT3 Cup MR II von Black Falcon antreten.