Montag, 10. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR International
04.10.2018

Team Engstler kämpft in Shanghai um den Meistertitel

Das Liqui Moly Team Engstler wird vom 4. bis 7. Oktober mit drei Autos im Finale der TCR Asia Series 2018 in Shanghai an den Start gehen und zudem ein Auto mit drei Fahrern beim SIC888 Endurance Race einsetzen. Der 18-jährige Luca Engstler, der sich jüngst über den Vizemeistertitel in der ADAC TCR Germany freuen konnte, führt aktuell die TCR Asia Series mit elf Punkten Vorsprung an.

Sein Verfolger ist Teamkollege Mitchell Cheah. Beide Fahrer lieferten sich schon zahlreiche Zweikämpfe während der aktuellen Saison und auch beim Finale werden sie alles geben, um sich den Meistertitel zu sichern. Der Dritte im Bunde, Teamkollege Diego Moran, hat sich ebenfalls viel vorgenommen für das Finale: Derzeit liegt er auf Platz vier in der Fahrerwertung, will aber alles versuchen um die Meisterschaft auf Platz drei zu beenden. Alle drei Fahrer sind sich einig: es wird hart aber fair gekämpft. Der Titel in der Teamwertung ist dem Liqui Moly Team Engstler bereits sicher. Nun wollen Engstler, Cheah und Moran auch noch die Plätze eins bis drei in der Fahrerwertung belegen.

Anzeige
„Es ist eine sehr intensive Woche für das gesamte Team. Wir kämpfen nicht nur um die Meisterschaft in der Fahrerwertung in der TCR Asia Series, sondern treten auch mit einem Fahrzeug beim 888km- Ausdauerrennen an. Eine doppelte Herausforderung für die Fahrer und das gesamte Team- zunächst liegt der Fokus ganz klar auf der Meisterschaft in der TCR Asia Series, bevor dann das Ausdauerrennen am Sonntag gefahren wird“, so Kurt Treml, Sportdirektor Liqui Moly Team Engstler.

Das Cockpit beim 888km-Rennen in Shanghai teilen sich Luca Engstler, Diego Moran und Théo Coicaud. Der 19-jährige Franzose fuhr 2018 auch im Engstler Team in der ADAC TCR Germany und absolvierte hier eine starke Saison, seine Erste im Tourenwagensport.

Luca Engstler sagt: „Ich freue mich sehr auf das Ausdauerrennen in Shanghai. In Dubai konnten wir Anfang des Jahres beim 24 Stunden in der TCR-Klasse siegen, das war der Wahnsinn. Daran erinnere ich mich gerne und freue mich nun umso mehr auf das 888-km-Rennen mit meinen Kollegen. Wir sind eine tolle Truppe- wir fighten gegeneinander und wir fighten miteinander!“

Die beiden Finalläufe der TCR Asia Series in Shanghai werden am Freitag gefahren, das Ausdauerrennen startet am Sonntag.