Donnerstag, 16. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
03.08.2018

Mike Halder auch im zweiten Training vorne

Mike Halder (22, Meßkirch, Team Honda ADAC Sachsen) zum Zweiten: Der ADAC Stiftung Sport-Förderpilot hat auch im zweiten Freien Training der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring für die Bestzeit gesorgt. Der 22-Jährige war bei über 30 Grad Celsius im Honda Civic TCR in 1:34.917 Minuten erneut der Schnellste, seine eigene Bestmarke aus der ersten Einheit am Morgen von 1:34.571 Minuten erreichte er nicht ganz.

Hinter Halder folgte Lukas Niedertscheider (23, Österreich, Niedertscheider Motorspot) im Peugeot 308 TCR und Rookie Max Hesse (17, Wernau, Prosport Performance9 im Audi RS3 LMS. Der Schweizer Oliver Holdener (21, Wolf-Power Racing) fuhr im Cupra auf Platz vier, dahinter folgten auf den Plätzen fünf bis sieben Harald Proczyk (42, Österreich, HP Racing International) im Opel Astra TCR, Rookie Michelle Halder (19, Meßkirch, Profi-Car Team Halder) im Cupra und Audi-Fahrer Niels Langeveld (30, Niederlande, Racing One).

Anzeige
Niko Kankkunen (19, Finnland, Team Engstler Europe), der Sohn des viermaligen Rallye-Weltmeisters Juha Kankkunen, fuhr im VW auf Platz acht vor Cupra-Pilot Olli Kangas (21, Finnland, LMS Racing) und Théo Coicaud (18, Frankreich, Hyundai Team Engstler) im neuen Hyundai i30 N TCR.

Nach den beiden Trainingseinheiten wird es für die Piloten der ADAC TCR Germany am Nachmittag ernst. Um 16.30 Uhr startet das Qualifying für die Saisonrennen sieben und acht, die am Samstag (11.55 Uhr) und Sonntag (14.45 Uhr) stattfinden. Derzeit führt Proczyk die Gesamtwertung an, in der Honda Rookie Challenge liegt sein Teamkollege Luke Wankmüller (17, Straubenhardt) an der Spitze.