Montag, 18. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
08.03.2018

Mercedes-AMG Customer Racing Fahreraufgebot steht

Als Performance-Fahrer setzt Mercedes-AMG Customer Racing auf eine Mischung aus Erfahrung und Talent. Zum Kader 2018 gehören Maximilian Buhk (GER), Yelmer Buurman (NED), Adam Christodoulou (GBR), Maximilian Götz (GER), Christian Hohenadel (GER), Thomas Jäger (GER) und Jan Seyffarth (GER). Neu hinzu kommt Raffaele Marciello (ITA). Flankiert wird das Line-up durch die Markenbotschafter Maro Engel (GER), Bernd Schneider (GER) und Karl Wendlinger (AUT). Die Piloten unterstützen die weltweiten Teams bei ihren Einsätzen mit dem Mercedes-AMG GT3. Einen neuen Schwerpunkt bilden dabei unter anderem die Rennen der Intercontinental GT Challenge.

Affalterbach – Mit den Langstreckenrennen von Dubai, Daytona und Bathurst hat die Saison 2018 für Mercedes-AMG Customer Racing bereits sehr erfolgreich begonnen. Vor dem Start der europäischen GT-Veranstaltungen bestätigt der deutsche Hersteller nun sein Fahreraufgebot. Wie im Vorjahr zählen Maximilian Buhk, Yelmer Buurman, Adam Christodoulou, Maximilian Götz, Christian Hohenadel, Thomas Jäger und Jan Seyffarth zum Kreis der Performance-Fahrer. Neu unter Vertrag ist Raffaele Marciello. Der 23-jährige Marciello feierte seine offizielle Premiere im Rennoverall von Mercedes-AMG bereits vor wenigen Wochen, als er beim 12-Stunden-Rennen von Bathurst zum zweiten Gesamtrang für das Mercedes-AMG Team SunEnergy1 beitrug. Großen Anteil hatte „Lello“ im vergangenen Jahr auch am dritten Platz des AKKA ASP Teams beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.

Anzeige
Im Mercedes-AMG GT3 antreten wird auch Formel-E-Pilot Maro Engel. Der 32-Jährige startet dabei nicht nur als Performance-Fahrer, sondern vertritt Mercedes-AMG auch als offizieller Markenbotschafter – ebenso wie der fünffache DTM-Champion Bernd Schneider und der ehemalige Formel-1-Profi Karl Wendlinger.

Die Fahrer von Mercedes-AMG Motorsport stellen ihr Können in den Dienst verschiedener Teams. Mit BLACK FALCON, HTP Motorsport, AKKA ASP, STRAKKA Racing, SunEnergy1 Racing, Riley Motorsports, GOODSMILE RACING und GruppeM Racing gehören aktuell acht Mannschaften zu den Performance-Teams, die bei ausgesuchten Einsätzen eine erweiterte Unterstützung erhalten. Neben den traditionellen Highlights, wie dem 24-Stunden-Rennen Nürburgring, stehen dabei weitere Langstrecken-Events im Fokus – unter anderem die Titelverteidigung im North American Endurance Cup der IMSA WeatherTech SportsCar Championship.

Ein verstärktes Augenmerk gilt der Intercontinental GT Challenge. Die einzige weltweit ausgetragene Langstrecken-Rennserie für GT-Fahrzeuge setzt sich in diesem Jahr aus vier Veranstaltungen zusammen: Beim 12-Stunden-Rennen von Bathurst gab es bereits zwei Podiumserfolge (Gesamt und in der Klasse) für den Mercedes-AMG GT3. Mit den 24 Stunden von Spa, den 10 Stunden von Suzuka und den 8 Stunden von Laguna Seca folgen noch drei anspruchsvolle Klassiker, bei denen sich die von Mercedes-AMG unterstützen Teams ebenfalls gute Chance ausrechnen.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Unser aktuelles Fahreraufgebot passt perfekt zu den Ansprüchen und Einsatzplänen der Mercedes-AMG Performance Teams. Wir haben eine gute Mischung aus Erfahrung und Talent, mit der wir – je nach Aufgabe – immer sehr wettbewerbsfähige Cockpits besetzen können. Zusätzlich planen wir den Einsatz von einigen Nordschleifen-Experten für das 24-Stunden-Rennen Nürburgring. Als neuer Performance-Fahrer ist Raffaele Marciello eine großartige Verstärkung – das hat schon sein erster Einsatz in Bathurst bewiesen. Er liegt an zweiter Position der Intercontinental GT Challenge, in der wir dieses Jahr verstärkt angreifen möchten. Ich bin überzeugt, dass wir hier – ebenso wie in all den anderen Serien – mit unserem starken Fahrer- und Teamaufgebot um Titelerfolge und Rennsiege mitkämpfen können.“