Donnerstag, 15. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
26.10.2018

Luke Wankmüller präsentiert Rennwagen der Öffentlichkeit

Ende September hatte Rennfahrer Luke Wankmüller sein Saisonfinale in der ADAC TCR Germany und beendete seine Debütsaison mit einem Vizetitel in der Rookie-Wertung. Abseits der Rennstrecke warten auf den Youngster aber noch viele Aufgaben. Am vergangenen Wochenende stellte er seinen Rennwagen beim Remchinger Herbstfest den interessierten Besuchern vor. Gleichzeitig ist er für die Wahl zum Sportler des Jahres der Pforzheimer Zeitung nominiert.

„Das war ein tolles Event“, fasst Luke im Nachhinein zusammen und fährt fort, „die Besucher hatten großes Interesse an meinem Opel Astra TCR und meinen Erfolgen in diesem Jahr. Das freut mich natürlich sehr. Dieses Jahr war für mich der Einstieg in den Tourenwagensport und damit der Aufstieg zum Profirennfahrer. Nun gilt es darauf aufzubauen.“

Anzeige
Bereits seit einigen Wochen arbeitet Luke gemeinsam mit seinem Teamchef Harald Proczyk und seinen Partnern an einem Programm für 2019. „Aktuell gibt es einige Optionen. Ob es in der ADAC TCR Germany weiter geht oder ich in den Porsche Carrera Cup aufsteige, wird sich in Kürze ergeben“, verrät Luke. 

Erste Erfahrungen in einem GT3-Rennwagen durfte Luke schon während Testfahrten sammeln, damit ging für den 17-Jährigen ein Traum in Erfüllung: „Mein Ziel war es schon immer gemeinsam mit Porsche im Langstreckensport zu starten. Ein Aufstieg in den Porsche Carrera Cup wäre ein großer Schritt für mich.“

Erfreulich ist die Resonanz auf Lukes Erfolge in der Saison 2018. Der Nachwuchsstar wurde von der Pforzheimer Zeitung für die Wahl zum Sportler des Jahres nominiert und freut sich über viele Stimmen. „Jeder darf für mich abstimmen, es wäre doch toll wenn ich die Wahl gewinne“, spornt Luke seine Fans an.

Die kommenden Wochen nutzt Luke nun zur weiteren Vorbereitung auf das Jahr 2019. Neben seinen Aufgaben hinter dem Lenkrad, arbeitet er auch an einem umfangreichen Programm für seine Unterstützer. „Für die nächsten Schritte ist es wichtig starke Partner und Sponsoren an meiner Seite zu haben. Aktuell erstellen wir mein Jahrbuch mit tollen Bildern und allen Rennberichten der Saison. Darin gibt es noch wenige freie Werbeflächen“, so Luke abschließend.