Freitag, 17. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
STT
10.05.2018

STT in Oschersleben: Mehrere Siegeskandidaten melden Ansprüche an

Nach dem Saisonauftakt bei der BOSCH Hockenheim Historic steht für die Spezial Tourenwagen Trophy am kommenden Wochenende der zweite Lauf auf dem Programm. Gefahren wird in Oschersleben, wo die STT traditionell beim Preis der Stadt Magdeburg zu Gast ist.

Beim Auftakt überzeugte Jürgen Bender (Corvette Z06.R GT3) mit zwei Klassensiegen sowie einem Gesamterfolg. Folglich liegt der Neckarsulmer mit einigen anderen Piloten an der Tabellenspitze. In Oschersleben bekommt es Bender diesmal mit Tobias Schulze zu tun, der den Nissan GT-R GT3 pilotieren wird. Im letzten Jahr siegte Bruder Michael mit dem Allrad-Schwesterauto noch im strömenden Regen. Es war der erste Nissan-Gesamtsieg in der Geschichte der STT. Genau wie Bender startete auch Jürgen Alzen (Ford GT) mit zwei Klassenerfolgen und einem Gesamtsieg in die neue Saison. In der Magdeburger Börde bekommt er es wieder mit Ulrich Becker zu tun, der mit seinem Porsche 997 GT3 R durchaus ein weiterer Siegkandidat ist. Michael Golz wird zudem erstmals einen Lamborghini Huracan pilotieren. Nach derzeitigem Stand wird Jorma Vanhanen als einziger Starter seinen Porsche 997 GT3 WRS in der Klasse 3 fahren. In der Klasse 8 kämpft Johannes Kreuer im Donkervoort D8R gegen Henk Thuis im Pumaxs RT.

Anzeige
In der Division 2 heißt es wieder Audi gegen BMW. So lieferten sich René Freisberg (Audi TT RS) und Eric van den Munckhof (BMW Z4) packende Duelle auf dem Hockenheimring. In Oschersleben kommt noch ein pfeilschneller Pilot hinzu. Lars Harbeck wird den schönen KK-BMW M4 GTR in der Magdeburger Börde an den Start bringen. Zwei lupenreine Start- und Zielsiege gab es für Ralf Glatzel in der Klasse 5T zu feiern. Beim zweiten Lauf werden neben DSK Junior Wodan Munding noch Ingo Wirtz (alle Ford Fiesta ST) und Oleksandr Nosachenko (MINI) auf den letztjährigen Division 2 Vizemeister warten. Erik Bänecke pilotiert bei seinem „Heimrennen“ wieder seinen BMW 320i WTCC.

Los geht es für die Aktiven der Spezial Tourenwagen Trophy am Freitag um 12.50 Uhr mit einem Freien Training. Das erste Qualifying wird um 16.15 Uhr gestartet. Das zweite Qualifying geht am Samstagvormittag bereits um 9.00 Uhr über die Bühne. Das erste Rennen wird am Samstagnachmittag 13.45 Uhr gestartet. Der Startschuss zum zweiten Rennen fällt am Sonntagvormittag gegen 11.05 Uhr.