Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
28.03.2018

Sinan Mohr siegte im bayerischen Ampfing auf ganzer Linie

Sinan Mohr bewies am vergangenen Wochenende bei der Doppelveranstaltung des Süddeutschen ADAC Kart Cup und dem überregionalem ADAC Kart Cup in Ampfing/Bayern Kampfgeist. Der Youngster fuhr trotz Grippe in der Bambini-Light-Klasse allen davon. In drei Rennen holte er sich jeweils den ersten Platz. Insgesamt gingen 135 Fahrer am Schweppermannring an den Start. Bestes Frühlingswetter sorgte auf der 1.063 Meter langen Strecke für optimale Bedingungen.
 
Dabei sah es für den amtierenden SAKC Meister Sinan anfangs gar nicht gut aus. Der Youngster hatte eine starke Grippe. Vor dem Rennen war er eine Woche krank und konnte nicht trainieren. Trotzdem trat er die Reise in das über 600 Kilometer entfernte Ampfing an.

Zu den gesundheitlichen Problemen kamen im freien Training am Samstag auch noch technische Probleme. Ein Kabelbaum musste getauscht werden. So waren dem Dortmunder nur zwei Trainings möglich. Diese reichten dem Schützling aus dem Team TR Motorsport aber aus, um seine Konkurrenz in Schach zu halten. Im Zeittraining fuhr er Bestzeit und gewann auch das anschließende Rennen.

Anzeige
Am Sonntagmorgen verzichtete er dann auf Grund seiner Grippe auf das Warm-Up. Für Sinan aber kein Problem, in den Rennen griff er wieder voll an und ließ seine älteren und stärker motorisierten Gegner hinter sich. Am Ende stand er als Dreifachsieger ganz oben auf dem Siegerpodest.
Sinan war überglücklich, dass er trotz gesundheitlicher Probleme Topleistungen abrufen konnte. „Ich bin froh, dass es so toll gelaufen ist, obwohl ich noch nicht richtig fit bin“, strahlte er nach dem grandiosen Erfolg. „Vielen Dank an mein Team von TR Racing für die Unterstützung“, betonte Sinan.

Im Süddeutschen ADAC Kart Cup geht es für ihn Mitte April (14.-15.04.) dann im badischen Liedolsheim weiter. Dort möchte er gestärkt an seine Siegesserie anknüpfen.
 
Anzeige