Dienstag, 25. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Renault Clio Cup
05.09.2018

ETH Tuning: Erster Sieg für Kevin Hilgenhövel

Nach dem unglücklichen Wochenende in Zandvoort konnte ETH Tuning nur mit einem Fahrzeug an den Start gehen, da die Fahrzeuge der von Donar und Wodan Munding nach deren Unfällen in der kurzen Zeit leider noch nicht wiederhergestellt waren. Schon in den freien Trainings deutete sich an, dass es an diesem Wochenende endlich eine vordere Platzierung für Hilgenhövel geben könnte: Bei der fünften Veranstaltung des Renault Clio Cup Central Europe im tschechischen Most feierte Kevin Hilgenhövel den ersten Sieg nach langer Durststrecke.

Die Qualifikation gestaltete sich aber spannender als erwartet. Nach einer Unterbrechung der Session, die auf regennasser Fahrbahn gestartet wurde, gingen alle Fahrer bei abtrocknenden Bedingungen noch einmal für eine schnelle Runde auf die Strecke. Kevin Hilgenhövel konnte sich hier gegen viele erfahrende Mitbewerber durch und sicherte mit Platz vier das bisher beste Qualifikationsergebnis der Saison.

Anzeige
Im ersten Rennen, welches auch als Wet-Race gestartet wurde, ging es wieder turbulent zur Sache. Viele Positionswechsel und kleinere Ausritte fast aller Teilnehmer wirbelten das Feld durcheinander. Kevin Hilgenhövel lieferte ein gutes Rennen und sah auf Position zwei die Zielflagge. Doch die Freude währte leider nicht lange. Nach einer Entscheidung der Rennleitung wurde Kevin Hilgenhövel nachträglich mit einer 30-Sekunden-Zeitstrafe und einer Strafversetzung um drei Startplätze für das zweite Rennen belegt, da er in einer Gelbphase einen Mitstreiter überholt hatte: „Das ist ganz bitter. Leider habe ich in der ganzen Gischt die gelben Flaggen nicht gesehen. Als ich die Flaggen dann gesehen habe, war es leider schon zu spät“ meinte Hilgenhövel nach der Entscheidung der Stewards. Damit wurde er nur auf Platz 19 gewertet und verlor dadurch vorerst auch die Führung in der Rookiewertung.

Doch Fahrer und Team steckten nicht auf und versuchten es im zweiten Rennen natürlich erneut. Von Platz sechs startend, rückte Hilgenhövel wieder auf nasser Strecke durch eine Rangelei der vor ihm fahrenden Autos nach der ersten Kurve schon auf die zweite Position vor. Zwar musste er kurzzeitig den zweiten Platz an Karol Urbaniak abgeben, doch anschließend ging es hoch her. Urbaniak kürzte in der ersten Schikane ab und überholte so den Führenden Fabio Citignola. Hilgenhövel wiederum nutzte die Gunst der Stunde und verwies Citignola kurz darauf auf Position drei. Urbaniak musste aufgrund seiner Aktion eine Durchfahrtsstrafe antreten, da er sich regelwidrig einen Vorteil verschafft hatte. Hilgenhövel wurde so auf die führende Position gespült und setzte sich zusammen mit dem zweitplatzierten Citignola deutlich vom Rest des Feldes ab. Hilgenhövel verteidigte seine Führung bis zum Schluss und feierte somit seinen ersten Sieg im Renault Clio Cup Central Europe!

Hilgenhövel: „Wahnsinn! Vielen Dank ans ganze Team für die tolle Arbeit! Das Auto lag unter diesen Bedingungen perfekt. Das es dann so gut lief, einfach super! Ich hoffe, wir können jetzt weiterhin gute Ergebnisse holen.“

Der Zweitplatzierte Fabio Citignola wurde nach der technischen Kontrolle aus der Wertung genommen, so dass Hilgenhövel sogar wieder die Führung in der Rookiewertung übernehmen konnte.

Vom 14. bis 16. September geht es im Rahmen der NASCAR Whelen Euro Series schon in die vorletzte Veranstaltung auf dem Hockenheimring.