Samstag, 22. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
04.09.2018

Volkswagen Motorsport stellt Polo GTI R5 ersten Kunden vor

Auf Polo R WRC folgt Polo GTI R5. Mit der sogenannten World Rally Car-Variante des Polo gewann das Volkswagen Werksteam von 2013 bis 2016 vier Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft. Das seriennahe Nachfolgemodell wurde nach dem Reglement der Kategorie R5 entwickelt und ist ausschließlich für den Kundensport bestimmt. 15 Exemplare des Polo GTI R5 hat Volkswagen Motorsport bereits an Kunden in Belgien, Finnland, Italien, Österreich, Paraguay, Portugal und Schweden verkauft.

Volkswagen Motorsport präsentierte das neue Rallyefahrzeug nun kurz vor der Homologation seinen Kunden. Vertreter der privaten Teams besuchten den Hauptsitz in Hannover und erlebten anschließend den 200 kW (272 PS) starken Allradler gemeinsam mit Testfahrer Dieter Depping (D) auf einem Testgelände im nahe gelegenen Sulingen. „Der Polo GTI R5 hat bis jetzt rund 9.000 Test-Kilometer hinter sich, jeweils etwa zur Hälfte auf Schotter und auf Asphalt“, erläutert Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „Das gesamte Entwicklungsteam hat hart gearbeitet und ein erstklassiges Ergebnis abgeliefert, was auch die Kunden in ihren ersten Reaktionen so bestätigt haben.“

Anzeige
„Die Resonanz auf diesen Kennenlern-Termin war äußerst positiv“, ergänzt Juliane Gründl, Leitung Vertrieb bei Volkswagen Motorsport. „Fast alle Teams haben bereits konkrete Einsatzpläne für die Rallyesaison 2019 und können es kaum erwarten, ihren Polo GTI R5 zu bekommen.“


Wettbewerbspremiere beim WM-Lauf in Spanien Ende Oktober

Die Homologation des Polo GTI R5 ist für den 01. Oktober 2018 vorgesehen. Bis zu dieser Zulassung zum Motorsport wird der Polo GTI R5 insgesamt rund 10.000 Test-Kilometer abgespult haben. Einsatzgebiete für das neue Kundensport-Rallyefahrzeug sind neben der WRC2-Kategorie in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft auch überregionale Championate wie die FIA Rallye-Europameisterschaft und zahlreiche nationale Meisterschaften.

„Wir haben bei der Festlegung der Spezifikation großen Wert darauf gelegt, dass die technische Betreuung des Polo GTI R5 auch von professionellen Privatteams problemlos zu beherrschen ist“, sagt Jan-Gerard de Jongh, Technischer Projektleiter für den Polo GTI R5 und früherer Renningenieur von Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier.

Noch vor der Auslieferung der ersten Kundenfahrzeuge stehen weitere Testfahrten sowie die Wettbewerbspremiere auf dem Programm. Bei der Rallye Spanien stellt sich der Polo R5 GTI vom 25. bis 28. Oktober 2018 zum ersten Mal auf WM-Ebene der Konkurrenz in der Klasse WRC2. Und für die Mannschaft von Volkswagen Motorsport ist es kleines Comeback nach dem letzten Rennen in Australien 2016, denn bei der Premiere wird das Auto vom Volkswagen Motorsport Team betreut. „Wir werden bei der Rallye Spanien mit unserer eigenen Mannschaft zwei Fahrzeuge einsetzen“, sagt Smeets. „Ziel ist es, die Konkurrenzfähigkeit des neuen Polo GTI R5 auf höchstem Niveau und auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen unter Beweis zu stellen.“