Freitag, 19. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
30.07.2018

Mads Østberg holt Rang zwei für Citroën

Mads Østberg und Beifahrer Torstein Eriksen haben bei der Rallye Finnland einen hart erkämpften zweiten Rang für das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team eingefahren. Craig Breen/Scott Martin belegten den achten Rang, Khalid Al Qassimi/Chris Patterson beendeten den achten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft im dritten Citroën C3 WRC unter Rally-2-Reglement.

Die erste der drei vollen Etappen am Freitag hielt für alle Teams zehn Wertungsprüfungen bereit, darunter einige komplett neue. „Das beste Auto, das ich hier je gefahren bin“ – hatte Mads Østberg nach dem Test zur Rallye Finnland gesagt. Bei seinem 13. Auftritt im Land der tausend Seen ließ er dann zusammen mit Co-Pilot Torstein Eriksen den Worten Taten folgen. Auf den Wertungsprüfungen zwei bis neun fuhr das Duo immer unter die Top Fünf, setzte dabei vier Bestzeiten und führte die Gesamtwertung viermal an. Am Ende des Tages belegte Østberg mit nur 5,8 Sekunden Rückstand auf den Führenden Platz zwei. Für Craig Breen und seinen Beifahrer Scott Martin begann der Tag denkbar schlecht: Bei einem Reifenschaden handelte sich das Duo einen Rückstand von beinahe 50 Sekunden ein. Mit der zweitbesten Zeit auf der folgenden Prüfung und der Bestzeit auf der achten Prüfung gelang dem Iren ein starkes Comeback. Breen beendete den Tag auf Rang neun.

Anzeige
Mit vier Top-Drei-Zeiten in Folge setzte Mads Østberg seine starke Form am Samstag – der längsten und schwierigsten Etappe der Rallye Finnland – fort. Der Vorsprung auf Gesamtrang drei wuchs damit zwischenzeitlich auf mehr als 20 Sekunden an. Am Ende des Tages mit acht Wertungsprüfungen schlug weiterhin Rang zwei zu Buche. Der Rückstand auf Rang eins betrug 39 Sekunden, der Vorsprung auf Rang drei 5,4 Sekunden. Teamkollege Craig Breen hielt auf den anspruchsvollen Schotterpisten seinen neunten Rang. Khalid Al Qassimi und Beifahrer Chris Patterson, die den Vortag auf Rang 24 beendet hatten, mussten den zweiten Tag schon früh nach einem Unfall aufgeben. Das Duo setzte die Rallye am Sonntag unter Rally-2-Reglement fort.

Auch am Schlusstag überzeugte Østberg mit starken Zeiten. In jeder der vier Wertungsprüfungen belegte der Norweger den zweiten Platz. So reichte es am Ende zum zweiten Gesamtplatz mit gerade einmal 2,8 Sekunden Vorsprung vor Lokalmatador Jari-Matti Latvala. Damit feierte Østberg nach zwei dritten Plätzen 2013 und 2015 sein bestes Ergebnis in Finnland. Das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team freute sich über das dritte Podestresultat der Saison 2018. Dank einiger starker Zeiten – insbesondere auf der 21. und auf der 23. Prüfung – machte Craig Breen noch einen Rang gut und beendete die Rallye auf Rang acht.

Stimmen nach der Rallye

Mads Østberg: „Ich freue mich für das ganze Team über dieses gute Ergebnis, denn wir haben im Vorfeld und auch hier bei der Rallye alle wirklich hart gearbeitet. Dieses Resultat gehört zu den besten in meiner gesamten Karriere. Es macht wirklich Spaß, den Citroën C3 WRC zu fahren. Ich wusste schon vom Test, dass das Auto in Finnland sehr stark ist – nun haben wir es auch mit einem ebenso starken Ergebnis bewiesen.“ 

Craig Breen: „Ich habe schnell einen guten Rhythmus in die Rallye gefunden. Ärgerlich, dass wir dann durch den Reifenschaden ziemlich schnell ausgebremst wurden. Aber so ist nun mal Rallye-Sport. Am Samstag und am Sonntag hatte ich dann eine der ungünstigen frühen Startpositionen. Immer wenn es die Konditionen zugelassen haben, haben wir alles gegeben. Gerade das gute Ergebnis in der Powerstage lässt mich frohen Mutes nach vorn zur kommenden Rallye Deutschland schauen.“

Khalid Al Qassimi: „Auch wenn die Rallye mit dem Fehler am zweiten Tag für uns recht schwierig war, bin ich froh, dass wir es bis ins Ziel geschafft haben. Ich freue mich mit dem Team über das gute Ergebnis von Mads.“