Sonntag, 27. Mai 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Dakar
15.01.2018

Peugeot beendet Marathon-Etappe mit Doppelsieg

Auf dem zweiten Teil der Marathon-Etappe der Rallye Dakar legten die Teilnehmer 498 Kilometer im Wettbewerbstempo zurück und erreichten den mit 4.786 Höhenmetern höchsten Punkt der Rallye – alles dies, ohne am Abend zuvor die Arbeit der Serviceteams in Anspruch genommen zu haben.

Das Team Peugeot Total meisterte diese Herausforderung perfekt: Carlos Sainz/Lucas Cruz liegen im Peugeot 3008 DKR Maxi weiterhin in Führung. Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret und Cyril Despres/David Castera erholten sich von dem Rückschlag am Tag zuvor und feierten den insgesamt vierten Peugeot-Doppelsieg in der Tageswertung. 

Anzeige
Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret schlugen nach den Problemen vom Samstag zurück und feierten ihren zweiten Tagessieg der Rallye Dakar 2018 und Peterhansels insgesamt 40. Etappensieg im Auto. Ab dem dritten Wegpunkt lagen sie im Peugeot 3008 DKR Maxi in der Tageswertung vorn und reduzierten so ihren Rückstand auf den zweiten Gesamtplatz auf rund sieben Minuten.
 
Nachdem Cyril Despres/David Castera am Vortag ihre Etappe geopfert hatten, um ihren französischen Teamkollegen zu helfen, waren sie am Sonntag zurück bei den Topteams und belegten mit nur 49 Sekunden Rückstand auf Peterhansel/Cottret den zweiten Platz in der Tageswertung.
 
Nach dem Tagessieg am Samstag führen Carlos Sainz/Lucas Cruz mit einem großen Vorsprung die Gesamtwertung an. Deshalb fuhren die beiden Spanier, die am Sonntag die Strecke eröffnen mussten, auf Sicherheit. Sie belegten den fünften Platz in der Tageswertung und führen das Gesamtklassement mit 1:06.37 Stunden Vorsprung an.
 
Nach starkem Regen wurde die neunte Etappe am Montag von Tupiza (Bolivien) nach Salta (Argentinien) abgesagt. Die Bedingungen erschwerten es, ein Biwak in Tupiza aufzubauen. Auch die von den Veranstaltern geplante Route ist nicht zu befahren. Die Teams reisen stattdessen über die Verbindungsetappe weiter nach Salta.

ERGEBNIS ETAPPE 8 

1. Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret, Peugeot 3008 DKR Maxi, 5:15.18 Std.
2. Cyril Despres/David Castera, Peugeot 3008 DKR Maxi, +49 Sek.
3. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel, Toyota, +2.12 Min.
4. Bernhard Ten Brinke/Michel Perin, Toyota, +5.00 Min.
5. Carlos Sainz/Lucas Cruz, Peugeot 3008 DKR Maxi, +7.04 Min.
6. Orlando Terranova/Bernardo Graue, Mini, +10.00 Min.
7. Jakub Przygonski/Tom Colsoul, Mini, +16.38 Min.
8. Sheikh Khalid Al-Qassimi/Xavier Panseri, Peugeot 3008 DKR, +21.20 Min.
9. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz, Toyota, +23.19 Min.
10. Martin Prokop/Jan Tomanek, Ford, +27.55 Min.

GESAMTERGEBNIS NACH 8 VON 14 ETAPPEN

1. Carlos Sainz/Lucas Cruz, Peugeot 3008 DKR Maxi, 27:04.00 Std.
2. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel, Toyota, +1:06.37 Std.
3. Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret, Peugeot 3008 DKR Maxi, +1:13.42 Std.
4. Bernhard Ten Brinke/ Michel Perin, Toyota, +1:23.00 Std.
5. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz, Toyota, +1:37.09 Std.
6. Jakub Przygonski/Tom Colsoul, Mini, +2:28.36 Std.
7. Martin Prokop/Jan Tomanek, Ford, +2:43.30 Std.
8. Sheikh Khalid Al-Qassimi/Xavier Panseri, Peugeot 3008 DKR, +2:55.42 Std.
9. Peter Van Merksteijn/Maciej Marton, Toyota, +4:59.41 Std.
10. Nicolas Fuchs/Adrian Mussano Fernando, Borgward, +6:34.09 Std.