Samstag, 23. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
11.03.2018

ADAC Opel Rallye Junior Team will Siegesserie fortsetzen

Mit einer ebenso starken wie motivierten Zwei-Wagen-Mannschaft geht das ADAC Opel Rallye Junior Team vom 22.-24. März auf den Azoren in eine weitere fordernde Saison in der Junior-Europameisterschaft für Fahrer bis 27 Jahre (FIA ERC Junior U27). Nachdem man mit den pfeilschnellen Opel ADAM R2 durch Emil Bergkvist (Schweden, 2015), Marijan Griebel (Hahnweiler, 2016) und Christopher Ingram (Großbritannien, 2017) die letzten drei EM-Titel eingefahren hat, soll 2018 gegen harte internationale Konkurrenz der vierte Streich folgen.
 
Dazu bringt das ADAC Opel Rallye Junior Team zwei vielversprechende Nachwuchsfahrer an den Start. Der Schwede Tom Kristensson (26, Hörby) errang 2017 nicht nur den Titel im äußerst hart umkämpften ADAC Opel Rallye Cup, sondern sicherte sich in einer aufwändigen Fahrersichtung auch das begehrte Cockpit im ADAM R2. Sein Beifahrer wird wiederum Henrik Appelskog sein. Neu im Team ist der Lette Martins Sesks. Das erst 18-jährige Talent aus Liepaja, Schauplatz des Saisonfinales in der FIA ERC Junior U27, machte im Vorjahr mit starken Leistungen auf sich aufmerksam und wird nun an der Seite seines Beifahrers Renars Francis erstmals eine volle Saison in Europas härtestem Nachwuchs-Championat bestreiten.
 
"Der Titelgewinn im ADAC Opel Rallye Cup und die Beförderung ins ADAC Opel Rallye Junior Team sind für mich noch immer wie ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist", sagt Kristensson. "Mit drei Europameistertiteln in Folge haben unsere Vorgänger die Latte enorm hochgelegt. Umso größer ist der Ehrgeiz, es ihnen gleich zu tun." Sesks ergänzt: "In einer so professionellen Mannschaft wie dem ADAC Opel Rallye Junior Team fahren zu können, war eines meiner großen Ziele im Rallyesport. Nun ist es an uns, diese Riesenchance zu nutzen."
 
Sechs anspruchsvolle Veranstaltungen stehen auf dem Programm der FIA ERC Junior U27. Drei Asphalt-Rallyes auf Gran Canaria sowie in Tschechien und Italien stehen auf den Azoren sowie in Polen und Lettland ebenso viele tückische Schotter-Wettbewerbe gegenüber. Vier der sechs Einzelresultate gehen in die Jahresendwertung der FIA ERC Junior U27 ein. Dazu bestreitet das ADAC Opel Rallye Junior Team im August auch die ADAC Rallye Deutschland. Und dies ebenfalls mit hohen Ambitionen: In den vergangenen vier Jahren ging der Klassensieg in der Kategorie RC4 beim deutschen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft jeweils an einen Opel-Piloten.