Freitag, 14. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallycross
28.05.2018

Riesenjubel in Silverstone: erstes Podium für Audi-Pilot Andreas Bakkerud

Riesenjubel in Silverstone (GB): Bei seinem vierten Einsatz für EKS Audi Sport in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (World RX) gelang Andreas Bakkerud mit Platz zwei erstmals der Sprung auf das Siegerpodest. Mattias Ekström komplettierte den starken Auftritt der 580 PS starken Audi S1 EKS RX quattro mit Rang vier.

Der erste Auftritt der Rallycross-WM auf der traditionsreichen Rennstrecke in Silverstone war ein voller Erfolg. Tausende von Zuschauern feierten drei Tage lang das „Speedmachine“-Festival, bei dem sie extrem spannenden Motorsport erlebten. Wie schon bei den ersten drei WM-Läufen kämpften Audi, Peugeot und Volkswagen auf der neuen Rennstrecke absolut auf Augenhöhe.

Anzeige
Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr qualifizierten sich beide Piloten von EKS Audi Sport für das Finale der besten Sechs. Nebeneinander aus der zweiten Reihe gestartet, erwischte Bakkerud in Kurve eins die bessere Linie und sicherte sich so den zweiten Platz hinter Johan Kristoffersson im Volkswagen. Nur 0,859 Sekunden fehlten dem Norweger am Ende zum Sieg.

Ekström lag zunächst unmittelbar hinter dem Führungsduo. Nach der Joker-Runde wurde der Schwede von Sébastien Loeb im Peugeot überholt und musste sich schließlich mit Platz vier begnügen. „Mir war nicht klar, dass Loeb so dicht hinter mir war, deshalb bin ich auf der normalen Rennlinie geblieben“, sagte Ekström. „Der Jackpot wurde es deshalb für mich heute nicht, aber wir haben gute Punkte gesammelt. Und das Podium von Andreas ist natürlich toll. Unser Duell in der ersten Kurve war fair. Wir können als Team insgesamt zufrieden sein, denn wir haben Fortschritte gemacht. Unsere Starts sind konstanter geworden.“

Bakkerud gelang beim vierten Start für EKS Audi Sport die vierte Finalteilnahme. Nachdem er beim Saisonauftakt in Barcelona den dritten Platz durch den Wertungsausschluss seines Teamkollegen geerbt hatte, holte er in Silverstone sein erstes „echtes“ Podium im Audi S1 EKS RX quattro. „Es fühlt sich großartig an, mit meinem neuen Team und Audi erstmals auf dem Siegerpodest zu stehen“, sagte Bakkerud. „Es fällt viel Druck von mir ab. Ich musste mich erst an das neue Auto gewöhnen, aber das ist mir dank der tollen Unterstützung des ganzen Teams inzwischen gut gelungen. Ich blicke dem weiteren Saisonverlauf zuversichtlich entgegen, denn jetzt kommen meine Lieblingsstrecken und mein Heimrennen in Hell. Speedmachine in Silverstone war ein ganz toller Premierenevent – Glückwunsch an die Organisatoren!“

Bakkerud und Ekström verbesserten sich in der Fahrerwertung auf die Plätze drei und fünf, in der Teamwertung schob sich EKS Audi Sport auf Position zwei nach vorn.